Jägerbataillon 25 setzt Gefechtsübung in Deutschland fort

Betroffene Soldaten aus medizinischer Betreuung entlassen

Wien (OTS) - Die bei dem gestrigen Vorfall betroffenen Soldaten wurden heute aus der medizinischen Betreuung entlassen. Sie nehmen wieder an der Gefechtsübung in Deutschland teil, die heute fortgesetzt wird.  

Gestern wurde einer der Soldaten bei der Übung in Altmark durch gezündete Nebelwurfkörper verletzt. Er erlitt Brandwunden; weitere 35 Teilnehmer wurden auf etwaige Nachwirkungen untersucht. 

Insgesamt üben 650 Soldaten des Jägerbataillons 25 gemeinsam mit 170 Soldaten der deutschen Bundeswehr. Die 14-tägige Gefechtsübung endet mit 23. Mai 2017. 


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001