FP-Mahdalik: 50 Cent für Öffi-Klos - Rot-Grün privatisiert und kassiert

Beim Abcashen sind SPÖ und Grüne durchaus kreativ

Wien (OTS) - "Die Fahrgäste der Wiener Linien müssen während der zahlreichen störungsbedingten Wartezeiten künftig nicht nur das Gedudel von Straßenmusikern über sich ergehen lassen, sondern auch noch für die Benutzung der WC-Anlagen 50 Cent ablegen. Fehlt nur noch, dass auch für Aufzüge und Rolltreppen oder Sitzplätze in den Wagengarnituren extra abkassiert wird", meint FPÖ-Verkehrssprecher Stadtrat Toni Mahdalik. Es sollte jedoch auch angesichts der chronisch leeren Stadtkassa eine Selbstverständlichkeit sein, dass beim Erwerb von teuren Fahrscheinen oder Zeitkarten der Wiener Linien die Benutzung der gesamten Infrastruktur inkludiert ist. "Wenn die bisweilen mehr als ein Jahr 'vorübergehend gesperrten' Toiletten auch noch deutlich reduziert und einem privaten Betreiber überantwortet werden sollen, so zeigt das die ganze Verlogenheit von SPÖ und Grünen, die in Wahlkämpfen stets vor Privatisierungen als Werkzeug des Teufels warnen", hält Mahdalik fest. (Schluss)häu/sl

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004