FPÖ: Karlsböck gratuliert RFS zum Zugewinn bei ÖH-Wahl

„Nur RFS steht für hochschulpolitische Kernanliegen.“

Wien (OTS) - Der freiheitliche Wissenschaftssprecher, NAbg. Dr. Andreas F. Karlsböck, gratuliert Felix Mayrbäurl und seinem engagierten Team vom Ring Freiheitlicher Studenten zum Zugewinn bei den ÖH-Wahlen.

Nur der RFS garantiere eine Rückbesinnung auf hochschulpolitische Kernanliegen und ein Ende linker gesellschaftspolitischer Experimente an Österreichs Universitäten, so Karlsböck. Auch trete nur der RFS entschieden gegen die Verschwendung der Zwangsmitgliedsbeiträge für fragwürdige gesellschaftspolitische Experimente auf. Während die Wahlbeteiligung weiter gesunken und mit 24,5 Prozent erneut einen demokratiepolitisch bedenklichen Tiefpunkt erreicht habe, sei es dem RFS gelungen, zuzulegen. Das sei umso beachtlicher, als auf Hochschulboden traditionell linke bis linksextremistische Kräfte das Sagen hätten, so der FPÖ-Wissenschaftssprecher. 

Umso wichtiger sei das errungene Mandat für den RFS, der mit den FPÖ-Abgeordneten im Nationalrat über kompetente und starke Ansprechpartner verfüge, die bereit seien, studentische Anliegen jederzeit in parlamentarische Initiativen zu gießen. Eine fruchtbare Kooperation, die letztlich allen fleißig Studierenden zugute komme, so Karlsböck.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002