Pflegepersonal: LR Gerhard Köfer begrüßt Einigung und pocht auf Finanzierung aus laufenden Budgets

Team Kärnten-Landesrat fordert Umsetzung eines umfassenden Pflege-Maßnahmenpaketes

Klagenfurt (OTS) - Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer begrüßt außerordentlich, dass es im Bereich des Pflegepersonals der Landesspitäler am Donnerstag zu einer grundsätzlichen Einigung gekommen ist: „Wir vom Team Kärnten haben uns bereits in der Vorwoche klar dafür eingesetzt, dass der angekündigte Streik abgewendet und solange verhandelt wird, bis weißer Rauch aufsteigt. Ein Arbeitskampf hätte niemandem gedient und gleichzeitig wären Patienten dadurch massiv verunsichert geworden.“ Köfer spricht sich heute dafür aus, dass der finanzielle Mehrbedarf für die Gehaltserhöhung durch die laufenden Budgets von KABEG und Land abgedeckt wird: „Was nicht sein kann, ist, dass es durch diese Einigung zu einer noch höheren Verschuldung kommt. LHStv. Prettner ist gezwungen, im Bereich der Krankenanstalten einen reformorientierten Kurs einzuleiten, um so Spielräume finanzieller Natur zu schaffen.“

Abseits der schwierigen Situation der Pflegekräfte der Landesspitäler ortet Köfer im gesamten Bereich der Pflege „akuten und enorm großen Handlungsbedarf. Das derzeitige System ist in dieser Art und Weise schlicht und ergreifend nicht mehr länger finanzierbar und auch nicht zeitgemäß. Der neuerlich verlängerte Pflegefonds hält derzeit wie ein Pflaster das System zusammen, aber irgendwann wird es hier einen Crash geben.“ Köfer pocht daher weiter auf die Einführung einer gesetzlichen Pflegeversicherung: „Wir wollen damit sicherstellen, dass die Pflege älterer Menschen langfristig gesichert ist. Der Pflegebedarf wird gerade in Kärnten aufgrund der demographischen Entwicklung immer größer werden.“ Köfer möchte, dass eine „Pflegegrundversorgung“ den stationären als auch den wichtigen häuslichen Bereich umfasst. Zudem tritt Köfer dafür ein, Maßnahmen zu setzen, um die Anzahl an Pflegekräfte sukzessive zu erhöhen: „Die Pflegelehre muss unseres Erachtens umgehend eingeführt werden, um so auch jungen Menschen diese wichtige Sparte noch näherbringen zu können. Ein diesbezüglicher Antrag des Team Kärnten liegt im Landtag bereits zur Beschlussfassung vor. Ich fordere die Behandlung ein!“

Ein weiteres Kernanliegen Köfers ist es, dass bundesweit einheitliche Pflegestandards eingezogen werden: „Dass jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht, muss aufhören. Pflegekräfte verdienen im gesamten Land unsere volle Unterstützung und Entlastungsschritte. Ihnen wird körperlich aber auch psychisch oft zu viel abverlangt.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001