FPÖ-Mölzer: Schiefe Optik bei Veranstaltung am Gymnasium St. Martin

ÖVP-Familienministerin als Rednerin bei Veranstaltung in Villacher Gymnasium – FPÖ fordert Aufklärung über Umstände der Veranstaltung

Wien (OTS) - „Es gibt einen ungeschriebenen Konsens darüber, Schulen nicht für parteipolitische Veranstaltungen zu missbrauchen“, hielt heute der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer fest, der mit Erstaunen zur Kenntnis nehmen muss, dass heute am Villacher Gymnasium St. Martin eine Veranstaltung der ÖVP-nahen Organisation „Frauenbewegung Villach“ unter der Federführung einer Villacher ÖVP-Stadträtin stattfinden soll, die der ÖVP-Familienminister Sophie Karmasin eine Bühne bieten wird.

„Dem Vernehmen nach soll der Schulraum der ÖVP unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden, wenn auch keine Schüler oder Lehrer eingeladen sein sollen, so ist doch klar, dass ob des Veranstaltungszeitpunktes am Nachmittag mit Sicherheit gleichzeitig Unterricht stattfindet und somit Schüler im Schulgebäude sein werden“, so Mölzer.

„Ich fordere die Veranstalter auf, umgehend einen anderen Veranstaltungsort zu wählen, es gibt in Villach genug geeignete Räumlichkeiten, bei denen es sich nicht um ein Schulgebäude handelt“, stellt Mölzer fest, der in jedem Fall auch die für das Villacher Gymnasium verantwortliche Bildungsministerin mit der Causa konfrontieren wird.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001