23.5.: "Stadt finden". Die Debatte. Stadtplanung und Städtebau mit den "Thesen zur Stadt" der ZiviltechnikerInnen

Was braucht die Stadt? Rahmenbedingungen für eine Stadtplanung der Zukunft

Wien (OTS) - In der Debatte werden die verschiedenen Aspekte der aktuellen Auseinandersetzung über Stadtplanung und Städtebau zur Diskussion gestellt und die Position der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland – ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen dargelegt.

Datum und Uhrzeit: Dienstag, 23. Mai 2017, 18.00 Uhr
Ort: Az W, Podium, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung (via E-Mail an kammer@arching.at) ist unbedingt erforderlich.

Programm

  • Moderation: Dr. Barbara Tóth, „Falter“
  • Begrüßung: Nina Krämer-Pölkhofer MSc,Generalsekretärin der Kammer
    der ZiviltechnikerInnen
  • „Thesen zur Stadt“ – interdisziplinäre Position der Kammer der ZiviltechnikerInnen: Präsident DI Peter Bauer und Vizepräsident Architekt DI Bernhard Sommer

Impulsreferate:

  • Mag. Christoph Chorherr, Gemeinderat, Ausschuss Stadtentwicklung,
    Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung
  • DI Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien
  • Ao. Univ.-Prof. DI Dr. techn. Christian Kühn, TU Wien
  • Mag. Dr. Stephan Schulmeister, Ökonom
  • Publikumsdiskussion

    Ausklang und Hinweis auf Folgeveranstaltungen (immer am 2. Montag
    des Monats um 18.00 Uhr in der Kammer der ZiviltechnikerInnen, Karlsgasse 9, 1040 Wien)

Die "Thesen zur Stadt" sowie das detaillierte Programm finden Sie auf unserer Website wien.arching.at

Ziviltechniker(innen) sind in höchstem Maße an funktionierenden rechtsstaatlichen Abläufen sowie an transparenten und fairen Vergabeverfahren interessiert. Einerseits weil sie mit Planungen, von ihnen erstellten Gutachten und Urkunden selbst zu diesen beitragen, andererseits weil die Kammer als Berufsvertreterin von Architekt(inn)en und Ingenieurkonsulent(inn)en von der Notwendigkeit und Qualität der Leistungen ihrer Mitglieder überzeugt ist. Es ist wichtig, Auswahlverfahren von Beginn an transparent und für potentiell Teilnehmende offen zu gestalten. In diesem Sinne begrüßt es die Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, Niederösterreich und Burgenland, gerade auch bei städtebaulich relevanten Projekten, frühzeitig eingebunden zu werden und in Kooperation qualitätsorientierte Verfahren zu gestalten, die auf bestmögliche Ergebnisse, hohe Akzeptanz und Rechtssicherheit fokussiert sind.
Unser gemeinsames Interesse gilt einer lebenswerten, für alle Bevölkerungsgruppen offenstehenden Stadt und der Erhaltung und Entwicklung der außer-ordentlichen Qualitäten, die Wien zu bieten hat.

"Stadt finden" Fachdebatte

Was braucht die Stadt?
Rahmenbedingungen für eine Stadtplanung der Zukunft
In der Debatte werden die verschiedenen Aspekte der
aktuellen Auseinandersetzung über Stadtplanung und
Städtebau zur Diskussion gestellt und die Position
der Kammer der ZiviltechnikerInnen – ArchitektInnen
und IngenieurkonsulentInnen mit den "Thesen zur Stadt" dargelegt.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung (via E-Mail an kammer@arching.at) ist unbedingt erforderlich.

Datum: 23.05.2017, 18:00 - 21:00 Uhr

Ort: Architekturzentrum Wien, Podium
Museumsplatz 1, 1070 Wien, Österreich

Url: http://wien.arching.at/aktuelles/veranstaltungen/kammer_aktiv/fachdebatten.html

Jetzt anmelden, die Plätze sind begrenzt!
Hier finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung

Rückfragen & Kontakt:

Kammer der ZiviltechnikerInnen für W, NÖ und Bgld.
Nina Krämer-Pölkhofer, MSc
Generalsekretärin
nina.kraemer@arching.at
T: +43 1 5051781-15
M: +43 664 1316428

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAI0001