Unterrainer an Mahrer: Konstruktiv arbeiten bis zum Wahltag!

Österreichs Tourismus braucht unsere volle Unterstützung

Wien (OTS/SK) - „Der österreichische Tourismus sichert wie kaum eine andere Branche Wertschöpfung und Jobs, daher braucht es auch eine breite Unterstützung für bessere Rahmenbedingungen“, so SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer und weiter: „Ich schätze den neuen Wirtschaftsminister Mahrer sehr, und ich gehe davon aus, dass er mit mir einer Meinung ist und wir am gleichen Strang ziehen: Es gilt, bis zum Wahltag für Österreich zu arbeiten und uns für den Tourismus einzusetzen.“ Damit appelliert Unterrainer, die Arbeit für den Tourismus weiterzuführen. Unterrainer weist darauf hin, dass die zumeist recht positiven Zahlen der letzten Jahre nicht überdecken können, dass es erhebliche Probleme in der Branche gibt. ****

Unterrainer weiter: „Es stellt sich die Frage, ob in Zukunft nicht ein eigenes Tourismusministerium sinnvoll wäre und diese für Österreich so bedeutende Branche damit politisch stark vertreten ist. Wenn es den Tourismus nicht gäbe, könnten wir ganze Täler zusperren.“

Der Tourismus müsse laut dem SPÖ-Tourismussprecher in vielerlei Hinsicht auf neue Beine gestellt werden. Als Beispiele nennt Unterrainer unter anderem die Klimaerwärmung, die Digitalisierung, die Probleme mit der Shared Economy. „Nutzen wir die Chance und stellen wir den Tourismus neu auf“, so Unterrainer. Mit einer neuen modernen Gewerbeordnung, die sich an den Bedürfnissen der ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen gleichermaßen orientiert. „Ich will ein neues Kapitel aufschlagen, unsere Betriebe brauchen es, für Reinvestitionen, für die Bewahrung Österreichs als Marke, für die ArbeitnehmerInnen und ihre Arbeit“, so Unterrainer abschließend. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016