Nationalrat – Katzian zur Gewerbeordnung: „Spielregeln nicht in der Halbzeit ändern!“

Klarheit in Sachen Kollektivverträge muss bleiben und darf nicht auf dem Rücken der ArbeitnehmerInnen geändert werden

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Plenardebatte zur Gewerbeordnung, die zurück in den Wirtschaftsausschuss geht, betont SPÖ-Abgeordneter Wolfgang Katzian, dass er einer Fortsetzung der Diskussion darüber grundsätzlich positiv gegenübersteht, wobei eines klar sein muss. „Keine Änderung der Spielregeln während der Halbzeit, das heißt, die Klarheit der Kollektivverträge, die immerhin für 97 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gilt, bleibt!“, so Katzian. Hinter manchen Aussagen höre man bereits den Wunsch nach Aushebelung der Kollektivverträge. „Das wird’s mit der SPÖ nicht geben“, so Katzian. ****
Er sehe den Wunsch nach mehr Wettbewerb positiv, wobei der nicht „am Rücken der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ausgetragen werden darf“. Es dürfe sich nun mal nicht jeder Arbeitgeber und jede Arbeitgeberin aussuchen wie viel bezahlt wird. „Daher muss die kollektivvertragliche Klarheit bleiben“, so Katzian und betont: „Ja zu einer grundsätzlichen Vereinfachung, aber nicht zu Lasten der ArbeitnehmerInnen“. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014