Sieben neue Mitglieder im ORF-III-Kulturbeirat

Prominent besetztes Gremium berät in kulturrelevanten Angelegenheiten und initiiert Programminnovationen

Wien (OTS) - Auf Einladung von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz tagte gestern, am Dienstag, dem 16. Mai 2017, erstmals der neu zusammengesetzte ORF-III-Kulturbeirat unter dem Vorsitz von Gerhard Weis. In dieser konstituierenden Sitzung wurde das Gremium des ORF-Kultursenders in etwas veränderter Zusammensetzung für weitere drei Jahre neu bestellt. Neu unter den insgesamt 26 namhaften Vertretern des Kunst- und Kulturbereichs sind ab sofort folgende sieben Persönlichkeiten: der Geschäftsführer der NÖ-Kulturwirtschaft Paul Gessl, Gründungsmitglied des „Gustav Mahler Jugendorchesters“ Walter Homolka, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding Christian Kircher, Schriftsteller Michael Köhlmeier, Intendant der Festspiele Erl Gustav Kuhn, Geschäftsführer der Vereinigten Bühnen Wien Franz Patay und die Intendantin der Bregenzer Festspiele Elisabeth Sobotka.

Die weiteren Beiratsmitglieder unter dem Vorsitz von Gerhard Weis sind: die Rektorin der Akademie der bildenden Künste Eva Blimlinger, Pianist und Intendant des Grafenegg-Festivals Rudolf Buchbinder, Schauspielerin Mercedes Echerer, Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag, Art-for-Art-Direktor Josef Kirchberger, Kammersängerin Angelika Kirchschlager, Staatsopern-Direktor Dominique Meyer, Schriftstellerin Julya Rabinowich, Direktorin der Österreichischen Nationalbibliothek Johanna Rachinger, Kulturmanager Günter Rhomberg, Direktorin der Galerie Belvedere Stella Rollig, Aufsichtsratspräsident der Wiener Festwochen Rudolf Scholten, Albertina-Chef Klaus Albrecht Schröder, Direktorin des Jüdischen Museums Danielle Spera, Geschäftsführer Ars Electronica Linz Gerfried Stocker, Direktor des Museumsquartiers Wien Christian Strasser, Intendant Wolfgang Winkler und Künstler Erwin Wurm.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Die Hauptaufgabe von ORF III ist es, den Kunst- und Kulturschaffenden unseres Landes eine Bühne für ihr Schaffen zu bieten. Der ORF-III-Kulturbeirat liefert uns hier zusätzliche Denkanstöße und Anregungen, die uns helfen, diese Zusammenarbeit weiter zu verbessern und zu vertiefen.“

Gerhard Weis, Vorsitzender des ORF-III-Kulturbeirats: „Einmal mehr hat sich in der Sitzung des Kulturbeirats gezeigt, dass ein besonderes Augenmerk auf die kontinuierlich qualitative Weiterentwicklung des Senders gelegt werden muss. Dass sich ORF III einer wachsenden Zustimmung, quer durch alle Alters- und Sozialschichten erfreut, ist in diesem Zusammenhang natürlich ebenfalls positiv anzumerken. Auch die neuen Mitglieder des Beirats werden zur qualitativen Weiterentwicklung bestimmt einen erheblichen Beitrag leisten.“

Die Rolle des ORF-III-Kulturbeirats

Zu den Kernaufgaben des ORF-III-Kulturbeirats und seiner Mitglieder zählt der ständige kritische wie konstruktive Dialog mit dem Sender, die Begleitung und Beratung der Geschäftsführung in kulturrelevanten Angelegenheiten sowie bei der Umsetzung von Programmideen und Innovationen. Dabei steht die inhaltliche Qualität im Vordergrund. Darüber hinaus setzt das Gremium eigene Initiativen zur kulturellen Förderung an der Schnittstelle Kunst, Kultur und Fernsehen um. So wurden etwa durch die vom Kulturbeirat ins Leben gerufene Medienkunstinitiative „Artist-in-Residence“ bisher mehr als 40 Kunstprojekte realisiert und mit 468.000 Euro von ORF III, dem Bundeskanzleramt, dem Wissenstransfer Ost, der Akademie der bildenden Künste Wien und Arte creative unterstützt. Wie in der Sitzung am 16. Mai besprochen, wird das Projekt weitergeführt, die nächste Ausschreibung wird im Sommer 2017 stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001