FP-Mahdalik: Demo-Irrsinn in Wien endlich beenden

Erneute Ring-Kundgebung wird am Samstag für Umsatzeinbußen sorgen

Wien (OTS) - Am kommenden Samstag wird in Wien – wie leider schon üblich – wieder demonstriert. „Der Ring wird über Stunden gesperrt sein, das Verkehrschaos ist einmal mehr vorprogrammiert“, ärgert sich der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher Stadtrat Toni Mahdalik. Afghanische Vereine, NGOs sowie politische Organisationen wollen ihren Unmut über die Abschiebungen kundtun – Leidtragende sind wieder einmal die Wirtschaftstreibenden, die mit mit weniger Kunden zu rechnen haben sowie Autofahrer, die im künstlich herbeigeführten Stau stecken werden. „Es ist unumgänglich, dass in Wien endlich Demozonen errichtet werden. Wie kommen fleißige Unternehmer dazu, Woche für Woche Umsatzeinbußen verdauen zu müssen, weil sich permanent jemand berufen fühlt, jedes noch so hirnrissige Ansinnen in der Wiener Innenstadt kund zu tun“, fragt Mahdalik und fordert von der Stadtregierung endlich zu handeln. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001