ÖVP-Becker: "Netflix und Amazon in den Urlaub 2018 mitnehmen"

EU-Parlament regelt das Internet-Streamen bei Auslandsreisen / "Voller Zugriff auf ORF-TVthek im Urlaub"

Brüssel (OTS) - "EU-Bürger müssen im Urlaub oder auf Geschäftsreisen bald nicht mehr auf ihre Lieblingsserien oder Sport-Liveübertragungen verzichten", sagt der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz K. Becker. "Denn Anbieter kostenpflichtiger Onlinedienste wie Amazon Prime, Netflix, Sky oder Spotify werden gesetzlich verpflichtet, die volle grenzüberschreitende Portabilität der abonnierten Inhalte sicherzustellen."

"Spätestens zum Osterurlaub 2018 ist es soweit", präzisiert Becker mit Blick auf die Umsetzungsfrist der Verordnung, die das EU-Parlament morgen, Donnerstag, verabschiedet. "Dann gilt das neue EU-Gesetz direkt in jedem Mitgliedstaat und jeder darf EU-weit auf sein Abo bei Netflix und Co. zugreifen, als wäre er zu Hause." Das stärke den Binnenmarkt und bringe den EU-Bürgern einen unmittelbar sichtbaren Nutzen.

Nicht in die Pflicht genommen werden dagegen kostenlose Streaming-Dienste, wie die TVtheken der öffentlichen und privaten Rundfunkunternehmen. "Diesen steht es aber offen, sich freiwillig anzuschließen. Zum Beispiel der volle Zugriff auf die beliebte TVthek des ORF im Urlaub wäre sehr zu begrüßen", sagt Becker. Es liege am ORF, als öffentlich rechtliche Institution ein Vorbild zu sein und mit den Verpflichtungen der privaten Online-Dienste Schritt zu halten. "Das wäre eine Dienstleistung, die der Kunde für die Bezahlung der Rundfunkgebühren durchaus erwarten kann."

Ebenfalls nicht von der neuen EU-Verordnung betroffen ist der grenzüberschreitende Zugriff auf Streaming-Dienste von anderen EU-Ländern. Wer in Österreich wohnt, kann also weiterhin kein Netflix-Abo in Deutschland abonnieren. "Dieser nächste Schritt muss gesondert geregelt werden", sagt Becker. "Die Verhandlungen über die Lockerung des Geoblockings in der EU sind bereits angelaufen." Unter Geoblocking versteht man die technische Sperre von Inhalten entlang der Grenzen von Ländern oder Regionen.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen:
Heinz K. Becker MEP, Tel.: +32-228-45288, heinzk.becker@ep.europa.eu
Wolfgang Tucek, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-484-121431, wolfgang.tucek@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002