WU gratuliert Wolfgang Brandstetter und Harald Mahrer

Wien (OTS) - Die WU freut sich mit WU-Professor Wolfgang Brandstetter und WU-Absolvent Harald Mahrer über ihre jeweiligen Ernennungen zum Vizekanzler sowie Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Die WU hofft, dass dem Vizekanzler aufgrund seines universitären Hintergrunds das vorliegende Universitätsfinanzierungs-Paket ebenso ein Anliegen ist wie dem neuen zuständigen Minister.

Wolfgang Brandstetter war bis zu seiner Berufung zum Bundesminister für Justiz im Jahr 2013 und nunmehrigen Ernennung zum Vizekanzler der Republik Österreich Leiter des Instituts für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht. In dieser Funktion lagen ihm stets die Praxisnähe der Ausbildung der Studierenden – mit ihnen besuchte er Strafprozesse und analysierte diese ebenso wie bekannte Literatur- und Filmsequenzen - sowie die guten Kontakte zur Wirtschaft aber auch die Weiterführung und der Ausbau fachspezifischer Kontakte mit ausländischen Universitäten am Herzen. Unter seiner Führung wurde das Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht ein verlässlicher Ansprechpartner für die Medien und die Wirtschaft. Die WU hofft, dass Vizekanzler Wolfgang Brandstetter als Universitätsprofessor die Universitäten am Herzen liegen und er daher das neue Universitätsfinanzierungs-Paket unterstützt.

Über Wolfgang Brandstetters wissenschaftliche Karriere

Wolfgang Brandstetter habilitierte sich 1991, es folgten Lehrtätigkeiten an den Universitäten Graz, Brno und Krakow, ab 1993 auch praktische Tätigkeit als Strafverteidiger, insbesondere in den Bereichen Fahrlässigkeits- und Wirtschaftsstrafrecht. 1997 erhielt er einen Ruf an die Universität Linz, ab 1998 war er Ordinarius am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien. Bis zu seiner Ernennung als Bundesminister für Justiz 2013 war er seit Februar 2007 Lehrstuhlinhaber am neugegründeten Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien.

WU-Absolvent Harald Mahrer

In einem Interview für die WU Alumni News erwähnte der WU-Absolvent und ehemalige Staatssekretär Harald Mahrer, dass er viele positive Erinnerungen mit seiner Alma Mater verbinde und hob die Mischung aus Internationalität und inhaltlicher Breite und Tiefe in der Wissensvermittlung und in der Forschung an der WU sehr positiv hervor. Er übernimmt nun das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und ist in dieser Funktion auch für die Universitäten zuständig. Bereits während seine Tätigkeit als Staatssekretär lagen ihm die Hochschulen, hier insbesondere die Förderung von Startups und Gründungen, sehr am Herzen. Die WU hofft, dass er als zuständiger Minister das Universitätsfinanzierungs-Paket möglichst rasch zum Abschluss bringt. Harald Mahrer schloss 1998 das Studium der Betriebswirtschaftslehre an der WU ab und arbeitete im Anschluss als Forschungsassistent am Institut für Informationswirtschaft. 2000 promovierte er zum Doktor der Sozial-und Wirtschaftswissenschaften. Während seines Studiums war er in der Studierendenpolitik tätig und von 1995 bis 1997 ÖH-Vorsitzender an der WU.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsuniversität Wien
Mag. Cornelia Moll, Pressesprecherin
+43 1 31336-4977
cornelia.moll@wu.ac.at
https://www.wu.ac.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WUN0001