Ende der Gemeindebau-Schau im Bezirksmuseum 1

Wien (OTS/RK) - Seit Mitte März wird im Bezirksmuseum Innere Stadt (1., Wipplingerstraße 8, Altes Rathaus) die Sonder-Ausstellung „Die Gemeindebauten der Inneren Stadt“ präsentiert. Jetzt geht die von ehrenamtlichen Bezirkshistorikern liebevoll gestaltete Schau zu Ende:
Nur mehr am Donnerstag, 18. Mai, können die zehn Tafeln mit Fotoaufnahmen aus alter Zeit und informativen Texten betrachtet werden. Geöffnet ist das Museum an dem Tag von 16.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Auskunft: Telefon 4000/01 127 (Donnerstag:
16.00 bis 18.00 Uhr).

Das Museumsteam (Leiter: Kurt Kospach) erläutert die Geschichte der Baugründe im 1. Bezirk und verweist auf Vorgängerbauten von städtischen Wohnhäusern. Neben umfassenden Angaben über jetzige Gemeindebauten sehen die Besucherinnen und Besucher historische Karten-Ausschnitte. In Heft-Form werden die Themen „Architekten städtischer Wohnhäuser“ und „Berühmte Bewohner von Wohnhäusern der Stadt Wien“ behandelt. Nach dem Ende der Ausstellung liegen alle Tafeln in verkleinertem Umfang in der „Leseecke“ im Museum auf. Informationen dazu per E-Mail: bm1010@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Innere Stadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005