Die SALZBURGER UNIQA ist klare Nummer eins im Bundesland

Wien (OTS) -

  • Die SALZBURGER UNIQA hat mit 31,4 Prozent Marktanteil einen deutlichen Vorsprung zum Mitbewerb im Bundesland
  • Verrechnetes Prämienvolumen verbessert sich 2016 um 5,2 Prozent
  • In der Schaden- und Unfallversicherung klettert das verrechnete Prämienvolumen um 22,8 Prozent nach oben

Das Team der SALZBURGER UNIQA hat ganze Arbeit geleistet. Nach der Fusion der vier Einzelgesellschaften Salzburger Landes-Versicherung, Raiffeisen Versicherung und FinanceLife erreicht die SALZBURGER UNIQA ein verrechnetes Prämienvolumen von 410,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 5,2 Prozent. Mit einem Marktanteil von 31,4 Prozent setzt sich die SALZBURGER UNIQA, als stärkster Versicherer im Bundesland, klar vom Mitbewerb ab. „Obwohl der Wind, der Versicherern derzeit entgegenweht, recht rau ist haben sich unsere Berater richtig ins Zeug gelegt, waren täglich bei unseren Kunden vor Ort und sind ihnen zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden“, so Landesdirektor Peter Humer. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Unser mehr als zufriedenstellendes Ergebnis spiegelt das Vertrauen der Kunden in unsere Arbeit wieder.“ 

Während der Markt im Schnitt um 11,0 Prozent in der Sparte KFZ-, Sach- und Unfallversicherung zulegte, wuchs die SALZBURGER UNIQA mit einem Prämienvolumen von 210,4 Millionen Euro um 22,8 Prozent – und somit doppelt so stark wie der Markt. Das verrechnete Prämienvolumen in der Krankenversicherung, das im vergangenen Jahr 98,2 Millionen Euro erreichte, legte um 2,8 Prozent zu. Die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung gegen laufende Prämien blieben stabil und pendelten sich 2016 bei 94,0 Millionen Euro ein, während die Einmalerläge nach der bewussten Zurückhaltung in diesem Bereich um 73,0 Prozent auf 8,0 Millionen Euro zurückgegangen sind.

291,6 Millionen Euro an Schäden und Leistungen
An Kunden und Geschädigte hat die SALZBURGER UNIQA im vergangenen Jahr Zahlungen in der Höhe von 291,6 Millionen Euro geleistet. „Wenn ein Schaden eintritt, ist das der Moment indem die Versicherung am Prüfstand steht. Vor allem dann kommt es darauf an, dass die Berater für unsere Kunden da sind und sie unterstützen“, so Humer.

Wachstumsziele für 2017
Im aktuellen Jahr möchte die SALZBURGER UNIQA vor allem individuelle Versicherungspakete  für Klein-  und Mittelbetriebe (KMUs) stärker forcieren. Humer: „Wir haben bereits jetzt ein großes Portfolio an Klein- und Mittelunternehmern, die uns ihr Vertrauen schenken. Trotzdem gibt es noch zahlreiche Unternehmer, die über keinen ausreichenden Schutz verfügen, hier wollen wir verstärkt beraten und informieren, um das Bewusstsein zu schärfen.“

In der SALZBURGER UNIQA betreuen 465 Mitarbeiter und AgenturPartner 255.054 Kunden mit rund 1 Million Verträgen. Mit 8 ServiceCentern und regionalen ProfitCentern sowie 37 GeneralAgentur Standorten ist die SALZBURGER UNIQA flächendeckend vor Ort vertreten. Zudem arbeiten wir im Bundesland mit 109 Maklerverbindungen eng zusammen.

UNIQA Österreich
Rund 6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,5 Millionen Kunden mit rund 9,9 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2016 einen Marktanteil von mehr als 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Marketing & Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001