Nationalrat - Stronach/Steinbichler: Nur noch Importwaren, wir verlieren die Urproduktion in unserem Land

Wien (OTS) - „Es ist schon verwunderlich, dass eine angebliche Wirtschaftspartei wie die ÖVP für ein Freihandelsabkommen ist. Aber in den Geschäften gibt es nur noch Importwaren, wir verlieren die Urproduktion in unserem Land!“, kritisierte Team Stronach Agrar- und Wirtschaftssprecher Leo Steinbichler in seinem Debattenbeitrag zur Europastunde. Gleichzeitig mahnte er eine Palmölsteuer ein. „Aber die wird vermieden, dabei ist Europa nach Indien der größte Importeur von Palmöl!“, so Steinbichler.

„Österreich sollte international als Vorbild dastehen! Aber Produkte werden aus Spekulationsgründen herumgekarrt und damit die Umwelt und das Klima belastet“, mahnte Steinbichler, der auch die Beschäftigungsstrategien kritisierte: „Agrana hat die Fühler bis Indien und China ausgestreckt, wo Arbeiter dann 25 Euro Monatslohn erhalten“.

An die ÖVP richtete Steinbichler „es wird anderes gesagt als getan!“ So werde von Missbrauch bei Agrarförderungen gesprochen doch der Breitbandausbau und die Bürokratie finanziert. Aber pro 10 sterbenden Bauernhöfen gingen 20 bis 30 Arbeitsplätze pro Tag verloren. Die Folgen: „Familien und Arbeitnehmer finden dann nur noch Arbeit im Zentralraum. Dafür brauchen sie ein zweites Auto, haben eine höhere Zeit-und Steuerbelastung und sind die Verlierer“, mahnte Steinbichler.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003