Aviso: Stolpersteine bei der Autoreise in den Sommerurlaub – und wie man sie vermeidet

Was tun, wenn… – Hintergrundgespräch am Dienstag, 23. Mai 2017

Wien (OTS) - Das Auto ist laut aktuellem ÖAMTC-Reisemonitoring das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel für den diesjährigen Sommerurlaub. Doch für Autofahrer gibt es heuer einige Herausforderungen: So muss z.B. bei der Anreise mit verstärkten Grenzkontrollen gerechnet werden. Die ÖAMTC-Touristik macht im Rahmen eines Hintergrundgesprächs in Zusammenarbeit mit den Clubjuristen auf mögliche Stolpersteine der heurigen Reisesaison aufmerksam – dazu gehören u.a. die Hotspots für Stau, benötigte Reisedokumente oder Verkehrskontrollen.

Was ist, wenn ich die grüne Versicherungskarte bei einer Verkehrskontrolle nicht vorzeigen kann? Was ist, wenn ich meinen Reisepass verloren habe? Auf diese und weitere Fragen werden die Experten eingehen und erläutern, worauf man bei der Reisevorbereitung achten sollte, um Probleme vor Ort zu vermeiden. Basierend auf den Rückmeldungen der Mitglieder werden konkrete Fälle und die Unterstützung durch den ÖAMTC vorgestellt. Die Teilnehmer sind eingeladen, die Gelegenheit zum Austausch und zum Beantworten von Fragen zu nutzen.

Wann: Dienstag, 23. Mai 2017, 10 Uhr Wo: ÖAMTC-Mobilitätszentrum Baumgasse 129, 1030 Wien

Ihre Gesprächspartner:

  • Erika Dworak, ÖAMTC-Touristik
  • Verena Pronebner, ÖAMTC-Rechtsdienste

Wir laden Sie herzlich zum Hintergrundgespräch ein und freuen uns auf Ihr Kommen. Um Anmeldung wird gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
Marlen Born
+43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001