Geld für Drogen: Paar nach Einbruch, Betrug und Hehlerei festgenommen

Wien (OTS) - Beamten des Landeskriminalamtes Wien – Ermittlungsbereich Beschaffungskriminalität – ist es gelungen, zwei Personen wegen diverser Delikte im Bereich Beschaffungskriminalität auszuforschen. Auf die Spur des 28-jährigen Beschuldigten und seiner 40-jährigen Lebensgefährtin kamen die Beamten im Zuge von Ermittlungen wegen mehrerer Einbrüche in Gaststätten sowie wegen Hehlerei. Es konnten dem Mann schließlich mehrere Straftaten gegen fremdes Eigentum nachgewiesen werden, sodass er aufgrund einer Festnahmeanordnung im Jänner 2017 festgenommen werden konnte.

Es stellte sich heraus, dass der 28-Jährige bereits im Juli 2016 wegen Einbruchsdiebstählen rechtskräftig zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, jedoch zur Absolvierung einer stationären Drogenentzugstherapie aus der Strafhaft entlassen worden war. Die Therapie wurde von dem Mann kurz darauf abgebrochen. Er steht im dringenden Verdacht, spätestens seit diesem Zeitpunkt, teilweise in Zusammenwirkung mit seiner Lebensgefährtin, fortgesetzt verschiedene gerichtlich strafbare Handlungen gesetzt zu haben.

Die seit der Festnahme fortgeführten Ermittlungen ergaben schließlich bei dem männlichen Beschuldigten 19 teilweise versuchte Einbrüche, sieben gewerbsmäßige Diebstähle sowie Betrug und Suchtmittelhandel. Der Frau konnten Betrug, Suchtmittelhandel sowie Hehlerei nachgewiesen werden. Das Motiv für die Tat der beiden geständigen Beschuldigten war Geldnot, um die eigene Drogensucht zu finanzieren (Kokain, Heroin). Beide Tatverdächtige befinden sich in Untersuchungshaft.

(Foto: LPD Wien – zur honorarfreien redaktionellen Weiterverwendung)

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002