Sobotka bedankt sich nach Geiselnahme bei Einsatzkräften

Nach einem Raubüberfall mit Geiselnahme in Tirol führten erfolgreiche Verhandlungen der Polizei zur Festnahme des Täters

Wien (OTS) - Am Freitagvormittag, 12.05.2017, stürmte der Täter mit einem Taxilenker als Geisel eine Bankfiliale in Erpfendorf in Tirol, bedrohte die Bankangestellte und forderte sie auf, die Bank zu verlassen. Der Täter verblieb mit der Geisel in der Bank und forderte diese auf, die Polizei zu verständigen und zu drohen, einen Sprengstoffgürtel zu tragen. Es wurde umgehend eine Verhandlungsgruppe der Polizei einberufen und parallel dazu ein polizeilicher Großeinsatz durchgeführt. Nach intensiven Verhandlungen mit dem Täter durch die Beamten wurde die Geisel freigelassen und der Täter stellte sich der Polizei. Der 28-jährige österreichische Staatsbürger wurde von Kräften des Einsatzkommandos Cobra festgenommen.

„Mein aufrichtiger Dank gilt den am Einsatz beteiligten Tiroler und Salzburger Polizistinnen und Polizisten, sowie dem SEK Südbayern, die grenzüberschreitend unterstützt haben. Durch den raschen Einsatz des EKO Cobra und der Verhandlungsgruppe konnte die sensible Einsatzlage rasch gelöst werden“, bedankte sich Innenminister Sobotka bei den Einsatzkräften. Während des Einsatzes wurden 74 Personen der umliegenden Gebäude evakuiert. „Geiselnahmen zählen zu den großen Herausforderungen des polizeilichen Einsatzes. Nur durch regelmäßige Übungen kann hier ein wirkungsvolles Einschreiten gewährleistet werden“, so Sobotka.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Oberst Markus Haindl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 - (0) 1- 531 26-2015
markus.haindl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung Kommunikation
Referat Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0003