Köfer/Theuermann: Team Kärnten für dauerhafte Stationierung eines Hubschraubers in Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) - Das Team Kärnten hat in den letzten Wochen und Monaten permanent darauf gedrängt, dass ein Bundesheer-Hubschrauber dauerhaft in Kärnten stationiert wird, was seit der Wiedereröffnung des Stützpunktes in Klagenfurt nicht mehr der Fall ist. „Warum unsere Forderung so richtig ist, hat sich gestern gezeigt: In Tirol tobt ein großer Waldbrand und analog der Situation in unserem Bundesland verfügt Tirol über keinen permanent verfügbaren Hubschrauber. Ausgerechnet in dieser Woche war aber der Hubschrauberstützpunkt nicht besetzt, was den Einsatz massiv erschwert und behindert hat“, betonen Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer und LAbg. Isabella Theuermann in ihrer Funktion als Sicherheitssprecherin des Team Kärnten im Landtag. „Was gestern in Tirol passiert ist, nämlich, dass kein Hubschrauber vor Ort zur Verfügung stand, hätte auch in Kärnten passieren können“, führt Theuermann weiter aus.

Das Team Kärnten spricht sich weiter in aller Klarheit für eine permanente Stationierung eines Hubschraubers im Bundesland aus:
„Waldbrände und andere Katastrophen nehmen nicht auf Kalendertage oder bürokratische Vorgaben Rücksicht. Auch Einsatzpläne aufgrund von Wettervorhersagen zu erstellen, ist nicht mehr als ein Lotteriespiel. Die neue Einteilung der Hubschrauber stellt jedenfalls ein hochriskantes Experiment auf Kosten der Sicherheit der Bürger dar“, geben Köfer und Theuermann abschließend gemeinsam zu bedenken, die sich weiter für eine schnellstmögliche und optimale Katastrophenhilfe einsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten - IG
Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001