ÖVP Landstraße zu Marx-Halle: Brauner muss Fehler endlich eingestehen

Fiasko muss endlich beendet werden - Marx-Halle in der aktuellen Form erhalten

Wien (OTS) - „Es war von Anfang an klar, dass die Pläne der Stadt, nämlich bei der Marx-Halle mutwillig Veränderungen herbeizuführen, völlig verfehlt sind. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass das Interesse potenzieller Investoren enden wollend ist und man sich nun deswegen seitens der Stadt mit dem bisherigen Pächter auf eine Fortsetzung des Betriebs bis April 2018 geeinigt hat“, so der Klubobmann der ÖVP Landstraße, Georg Keri angesichts der heutigen Berichterstattung. 

Die ÖVP habe seit Beginn an darauf hingewiesen, dass es komplett an Vernunft und Hausverstand vorbeigehe, völlig undurchdachte und für den Standort unpassende Änderungen anzustreben, obwohl sich die Veranstaltungsstätte in den letzten Jahren bekanntlich bestens etabliert habe. Auch bei der Bevölkerung herrsche großes Unverständnis über das Vorgehen der Stadtregierung.

„Es wäre somit hoch an der Zeit, dass man seitens der Stadt, allen voran Stadträtin Brauner endlich diesen Fehler eingesteht. Die Marx-Halle muss in der aktuellen Form als Veranstaltungshalle erhalten und dieses Fiasko beendet werden! Das ist auch die Forderung des 3. Bezirks und der Wunsch der Bevölkerung“, so Keri abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 220, Fax:(01) 515 43 - 9200
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001