Tee von der grünen Wiese - Wildkräuter selber sammeln

"die umweltberatung" motiviert in der Broschüre „Wilde Sachen zum Selber-machen“ zum Sammeln und Genießen von Wildkräutern.

Wien (OTS) - Ob Löwenzahn zum Entgiften, Gänseblümchen als Kapernersatz oder Holunder in feinem Palatschinkenteig für den süßen Gaumen - jetzt heißt‘s Wildpflanzen sammeln und mit Ihnen den Speiseplan und die Hausapotheke bereichern. In der Broschüre „Wilde Sachen zum Selbermachen“ hilft "die umweltberatung" mit einem Wildpflanzenposter und zahlreichen Rezepten beim Sammeln, Kochen und Haltbarmachen von Wildkräutern und Wildfrüchten. Viele Rezepte gibt´s auch auf www.umweltberatung.at/rezepte.

„Wer sich über gelb leuchtenden Löwenzahn im englischen Rasen ärgert, rückt ihm am besten mit Messer, Gabel und Salatschüssel zu Leibe“, empfiehlt Mag.a Michaela Knieli, Ernährungsexpertin von "die umweltberatung". Löwenzahnblätter eignen sich für Tee, Salat oder Smoothie. Sie wirken entgiftend und entwässernd. Blüht der Löwenzahn, macht man am besten Honig daraus. Löwenzahnhonig ist besonders aromatisch, er würzt Salatmarinaden und Süßspeisen und schmeckt auch auf dem Butterbrot. Voraussetzung für eine gesunde Ernte im Garten ist, dass keine chemisch-synthetischen Spritz- und Düngemittel zum Einsatz kommen.

Die Gartenpflanze des Jahres 2017 im Teehäferl oder im Palatschinkenteig

Auch Holunderblüten sind vielseitig einsetzbar. Getrocknet eignen sie sich bei Erkältungen als wärmender, entzündungshemmender Tee mit blumigem Geschmack. Frisch bäckt man sie im Palatschinkenteig und serviert Sie mit etwas Zucker und Kompott. Holunder wurde übrigens von den österreichischen Baumschulen und Gärtnereien zur Gartenpflanze des Jahres 2017 ernannt.

Kapern von der Wiese

Gänseblümchen sind ein Genuss: pur auf dem Butterbrot und als Salatdeko zum Mitnaschen. Die geschlossenen Knospen sind in Salzlake oder Essigmarinade eingelegt ein köstlicher Kapernersatz und die jungen Blätter kann man in Gemüsepfannen mitbraten. „Gänseblümchen haben eine stoffwechselanregende, schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung“, erklärt Michaela Knieli.

Weitere Informationen

Die Broschüre Wilde Sachen zum Selbermachen macht mit dem Wildpflanzenposter und vielen Rezepten Lust aufs Sammeln, Kochen und Haltbarmachen von Kräutern und Wildobst. Sie umfasst 56 Seiten im A5-Format und ist um € 4,50 plus € 3,- Versandkosten bei "die umweltberatung" erhältlich.

Die Broschüre Kräuter in Garten und Küche gibt Tipps zum Kräuteranbau, enthält viele Rezeptideen und ein Kräuterlexikon. Sie umfasst 80 Seiten im A5-Format und ist um € 4,00 plus € 3,-Versandkosten bei "die umweltberatung" erhältlich. Information und Bestellung bei "die umweltberatung", Tel. 01 803 32 32.

Auf www.umweltberatung.at/diy-kraeutertee zeigt "die umweltberatung" Schritt für Schritt die Zubereitung einer Kräuterteemischung. Viele Rezepte mit Wildkräutern und Wildgemüse auf www.umweltberatung.at/rezepte.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007