LR Schwarz zum Internationalen Tag der Pflege

„Gespräche über langfristige Finanzierung und Harmonisierung von Qualitätsstandards im Mittelpunkt“

St. Pölten (OTS/NLK) - Zum morgigen Internationalen Tag der Pflege und anlässlich der aktuellen Diskussionen im Bereich der Pflege und Betreuung in Österreich hält Niederösterreichs Sozial-Landesrätin Barbara Schwarz heute, Donnerstag, fest: „Wir werden die kommende Tagung der Sozialreferentinnen und Sozialreferenten der Bundesländer in Langenlois Anfang Juni unter meinem Vorsitz auch dazu nutzen, um die ausständigen und von Niederösterreich seit langem geforderten Verhandlungen über ein langfristiges Finanzierungsmodell im Pflegebereich wieder aufzunehmen. Hier muss auch der Bund endlich einsehen, dass Handlungsbedarf besteht. Für mich ist klar, dass mit einer Finanzierungsdebatte notwendigerweise auch die Frage von harmonisierten Standards verbunden sein muss.“

Die NÖ Pflegeheime, und hier im Besonderen die Einrichtungen des Landes Niederösterreich, waren und sind Pioniere und Trendsetter in Sachen Pflege und Betreuung über die Landesgrenzen hinaus. Durch eine konsequente Weiterentwicklung der Qualität und durch gezielte Investitionen in die Quantität. So sind in den letzten fünf Jahren insgesamt zusätzliche 800 Pflege- und Betreuungsplätze geschaffen worden, regional ausgewogen, bedarfsgerecht, auf Basis des NÖ Altersalmanachs 2011. „Rund 200 Millionen Euro haben wir in den vergangenen fünf Jahren in die Verbesserung der Infrastruktur der Landespflegeheime investiert. An vielen Standorten in die Sanierung oder Erweiterung, aber auch in komplett neue Häuser und mit neuen, zukunftsweisenden Wohnkonzepten. Bei all diesen Maßnahmen haben wir nur ein Ziel im Auge gehabt: Lebensqualität und Wohlbefinden für alle Beteiligten zu schaffen. Die aktuellen Prognosen zum Pflegebedarf für die kommenden Jahre werden wir in Kürze mit dem neuen Altersalmanach vorstellen“, betont Schwarz.

In 110 Pflegeheimen in Niederösterreich, davon 48 Landesheime und 62 private Heime, stehen ca. 11.000 Pflege- und Betreuungsplätze zur Verfügung.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, E-Mail dieter.kraus@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Elsler, BA
02742/9005-12163
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004