ORF III am Freitag: „Aus dem Rahmen Spezial“ über Erwin Wurm und Schwerpunktsendung „Kultur Heute“ zur Biennale

Außerdem: „Zuckeroma“ und „Muttis Liebling“ im „Österreichischen Film“

Wien (OTS) - Sowohl die Eröffnung der 57. Biennale in Venedig als auch der bevorstehende Muttertag spiegeln sich am Freitag, dem 12. Mai 2017, im Programm von ORF III Kultur und Information wider.

In einem „Aus dem Rahmen Spezial: Erwin Wurm auf der Biennale Venedig“ (18.55 Uhr) begibt sich Karl Hohenlohe anlässlich der 57. Biennale auf Erkundungstour durch die Lagunenstadt. Er besucht das Festivalgelände vorab, begleitet die letzten Vorbereitungen und wirft einen exklusiven Blick hinter die Kulissen einer der bedeutendsten Kunstausstellungen der Welt. Außerdem erkundet er den Österreich-Pavillon, in dem heuer die Ausnahmekünstler Erwin Wurm und Brigitte Kowanz ausstellen. Zwischen faszinierenden Lichtinstallationen und den legendären „One Minute Sculptures“ lässt sich auch Karl Hohenlohe nicht nehmen, selbst zum Kunstwerk zu werden.

In einer Schwerpunktsendung berichtet auch „Kultur Heute“ (19.50 Uhr) von der Biennale di Venezia. ORF-III-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr meldet sich aus Wien und übergibt an ihren Kollegen Peter Fässlacher, der vom Ort des Geschehens berichtet. Er führt durch die interessantesten Länder-Pavillons, besucht die Ausstellung „VIVA ARTE VIVA“ und begrüßt dabei einige wichtige Kuratoren und Künstler. Darunter Philipp Kaiser, der Kurator des Schweizer Pavillons, und die deutsche Künstlerin Anne Imhof, die den Deutschen Pavillon bespielt.

Der „Österreichische Film“ im Hauptabend steht ganz im Zeichen des bevorstehenden Muttertags und zeigt zwei schwarze Komödien von Regisseur Xaver Schwarzenberger. Den Auftakt macht Schauspielerin Bibiana Zeller in ihrer Glanzrolle als „Zuckeroma“ (20.15 Uhr) aus dem Jahr 2003. Die Seebergs sind eine glückliche Familie, bis Melanies (Aglaia Szyszkowitz) Mutter (Bibiana Zeller) einzieht. Die Bosheit der alten Dame stürzt das ehemals traute Heim in Chaos und Zwietracht. Als die „Zuckeroma“ sogar ihren duldsamen Schwiegersohn (Karl Markovics) in die Flucht schlägt, zieht Melanie Konsequenzen. In weiteren Rollen spielen Matthias Franz Stein, Eugen Stark und Ingrid Burkhard. Die Tragikomödie „Muttis Liebling“ (21.50 Uhr) aus dem Jahr 2006 beschließt den Abend. Wolferl (Gregor Bloéb) ist ein Muttersöhnchen durch und durch. Mutti Maria (Monica Bleibtreu) hat im Leben des Bankangestellten das Sagen. Bis Kosmetikerin Eva (Marie Bäumer) ein Auge auf den Musterknaben wirft. Wolferl wäre den Reizen der jungen Frau durchaus zugetan, nur Mutti denkt nicht daran, ihren Klammergriff kampflos aufzugeben. Aber Eva gibt sich nicht so einfach geschlagen. In weiteren Rollen zu sehen sind Friedrich von Thun und Ulrike Beimpold.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001