Keine Kunden: Mutmaßlicher Dealer rastet aus

Wien (OTS) - Am 10.05.2017 kam es gegen 10:30 Uhr am Vorplatz der U6-Station Josefstädter Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Laut Zeugen wollte ein Mann (38) mehreren Leuten Cannabis verkaufen, scheiterte jedoch am Desinteresse der potenziellen Kunden. Daraufhin bedrohte er einige dort Anwesende, angeblich auch mit einem Messer, und versuchte, das Handy einem Opfer abzunötigen. Als auch dies erfolglos blieb ergriff der 38-Jährige die Flucht. Ein Polizeischüler (Praxisphase) stellte schließlich nach längerer Nacheile den mutmaßlichen Dealer. Bei dem Mann wurden ca. 500 Euro an Bargeld, eine Waage sowie Cannabis sichergestellt. Darüber hinaus besaß der Mann eine nicht auf ihn ausgestellte, vermutlich entfremdete Asylkarte. Er befindet sich in Haft. Ein Messer wurde bei der Durchsuchung nicht aufgefunden.
(Foto: LPD Wien – zur honorarfreien redaktionellen Weiterverwendung)

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002