NEOS: Reinhold Mitterlehner ist Opfer des alteingesessenen, verkrusteten Systems

Matthias Strolz: „Die Menschen in Österreich haben sich etwas Besseres verdient als diese Regierung“

Wien (OTS) - „Auf einer menschlichen Ebene finde ich den Rücktritt Reinhold Mitterlehners schade – ich habe ihn als Sachpolitiker respektiert, in manchen Bereichen sehr geschätzt“, bedauert NEOS-Vorsitzender und Klubobmann Matthias Strolz den Entschluss des Vizekanzlers. „Sein heutiger Rücktritt ist der neuerliche Beweis: Das alteingesessene politische System in Österreich ist am Ende. Mitterlehner ist sein jüngstes Opfer – er ist an der ÖVP und am System gescheitert.“

Es gehe allerdings nicht um einen Politiker oder um eine Partei, sondern um die Bürger_innen in Österreich. „Die Menschen in diesem Land haben etwas Besseres verdient als diese Regierung. Eine Regierung hat die Aufgabe etwas voranzubringen, das sich positiv auf unser tägliches Leben auswirkt. Und das bleiben SPÖ und ÖVP den Menschen schuldig“, kritisiert Strolz.

„Die Menschen haben verdient, dass das Steuergeld sinnvoll eingesetzt wird und nicht im System versickert; sie haben verdient, dass die hohe Arbeitslosigkeit  mit innovativen Konzepten nachhaltig bekämpft wird; sie haben verdient, dass endlich die nötigen Reformen in Bildung und Gesundheit umgesetzt werden“, so Strolz. „Jeder Tag ohne Veränderung ist ein verlorenen Tag – heute hat sich einmal mehr die Spitze der ÖVP verändert, aber sonst rein gar nichts in Österreich. Also wieder ein verlorener Tag!“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002