Schönborn: Für Mitterlehner hatte Gemeinwohl oberste Priorität

Vorsitzender der Bischofskonferenz würdigt Vizekanzler und ÖVP-Parteiobmann nach dessen überraschenden Rücktritt

Wien (KAP) - "Mit Reinhold Mitterlehner verliert Österreich einen Spitzenpolitiker, für den die Zusammenarbeit aller politischen und gesellschaftlichen Kräfte für das Gemeinwohl oberste Priorität hatte." Das betonte Kardinal Christoph Schönborn am Mittwoch im Interview mit der Nachrichtenagentur Kathpress, nachdem der Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann zuvor überraschend seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern erklärt hatte.

In seinen zahlreich politischen Verantwortungsbereichen habe sich Mitterlehner als bekennender Katholik "immer auch von seiner christlichen Gesinnung leiten lassen", sagte der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz. "Reinhold Mitterlehner hat viel dazu beigetragen, dass Österreich in wirtschaftlichen und sozialen Belangen für viele in Europa ein Vorbild ist", hob der Kardinal würdigend hervor.

Mehr unter:
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1501773/schoenborn-fuer-mitterl
ehner-hatte-gemeinwohl-oberste-prioritaet

((forts. mgl.)) PWU/GUT
Copyright 2017, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001