LH Platter zum Rückzug Mitterlehners: „Schritt bedauerlich aber nachvollziehbar“

Bundesparteivorstand wird notwendige Weichenstellungen für Land und Partei vornehmen

Innsbruck (OTS) - Tirols LH Günther Platter, derzeit Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz, bedauert die heutige Ankündigung von Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner, in Kürze all seine Ämter sowohl in der österreichischen Bundesregierung als auch in der Partei zurücklegen zu wollen. „Auch wenn ich die Entscheidung von Reinhold Mitterlehner persönlich sehr bedaure, habe ich angesichts der Entwicklungen der letzten Wochen durchaus Verständnis für diesen Schritt. Inszenierungen, Ultimaten und wechselseitige Angriffe und Provokationen - auch von Bundeskanzler Christian Kern - haben die Sacharbeit zuletzt völlig in den Hintergrund gedrängt und das Klima in der Koalition nachhaltig vergiftet. Eine konstruktive Arbeit war so nicht mehr möglich. Daher ist Reinhold Mitterlehners Rückzug menschlich nachvollziehbar“.

„Für die Länder war der Vizekanzler stets ein verlässlicher Partner, dem auch bewusst war, dass der Bund die Kraft der Länder braucht, um Österreich weiterentwickeln zu können. Dafür möchte ich ihm ganz herzlich danken. In politisch turbulenten Zeiten wird besonders deutlich, dass die Bundesländer in Österreich ein unverzichtbarer, stabilisierender Faktor sind“, so Platter.

Auf politischer Ebene gelte es nun laut Platter sachlich und ruhig die richtigen Entscheidungen zu treffen - sowohl für die ÖVP als auch für die Republik. Bei der Bundesparteivorstandssitzung am kommenden Sonntag werde die ÖVP die dafür notwendigen Schritte setzen, kündigt Platter an.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Volkspartei
Sebastian Kolland, BSc
+43 664 4069413
s.kolland@tiroler-vp.at
www.tiroler-vp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVT0001