ÖH zu Mitterlehner Rücktritt: Jetzt Chancen nutzen!

Bildung muss endlich Stellenwert bekommen, den sie verdient

Wien (OTS) - Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) sieht den Rücktritt von Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner als Chance, der Hochschulbildung wieder jenen Stellenwert zurückzugeben, den sie auch verdient. "Die Bundesregierung muss jetzt die Gelegenheit beim Schopf packen und endlich wieder ein von der Wirtschaft unabhängiges Wissenschaftsministerium einrichten", so Marie Fleischhacker von der ÖH Bundesvertretung. Für die Österreichische Hochschüler_innenschaft wäre etwa eine Zusammenlegung von BMB und BMWF eine kluge und denkbare Lösung. "Solch eine Zusammenlegung würde das ewige Hin und Her zwischen Pädagogischen Hochschulen, die dem BMB zugeteilt sind und den übrigen Bildungseinrichtungen beenden und eine Zusammenarbeit erleichtern", erklärt Fleischhacker den Vorschlag der ÖH.

Die ÖH erwartet sich, dass die Nachfolge von Mitterlehner nun die chronische Unterfinanzierung der Hochschulen angeht und dieser endlich ein Ende setzt. "Auch der Vorschlag der Studienplatzfinanzierung ist für die ÖH untragbar und darf unserer Meinung nach nicht umgesetzt werden", so Fleischhacker weiter. Der vorliegende Entwurf bedeutet nämlich nichts anderes als flächendeckende Zugangsbeschränkungen, die einen aktiven Ausschluss von Studienwerber_innen aus nicht akademischen Familien bedeutet.

Mit Mitterlehners Rücktritt ist die Chance gekommen, endlich anzupacken und echte Verbesserungen für Studierende zu erreichen. So muss etwa die jahrelange Forderung der ÖH endlich umgesetzt werden und die Studienbeihilfen nach über 18 Jahren endlich inflationsangepasst werden. "Das Studienförderungsgesetz wird gerade neu verhandelt, die ÖH sieht hier endlich die Chance gekommen, dass die Studienbeihilfe, die die sozial treffsichere Maßnahme für Studierende ist um ein Studium absolvieren zu können, endlich valorisiert wird. Auf keinen Fall dürfen diese Forderungen nun unter den Tisch fallen", so Fleischhacker abschließend.

Die ÖH Bundesvertretung wünscht Reinhold Mitterlehner alles Gute und einen schönen Sommer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische HochschülerInnenschaft
Katharina Krischke
Pressesprecherin
Tel.: +43/676/888522-12
kathi.krischke@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001