Sicherheitssprecher Walter Rosenkranz: FPÖ-Ja zum Burkaverbot

Fehlinterpretationen zum Integrationsgesetz nicht zulässig

Wien (OTS) - Die Ablehnung der FPÖ im Außenpolitischen Ausschuss zum Integrationsgesetz gibt offensichtlich Platz für absurde Spekulationen: „So wird behauptet, die FPÖ lehnt das Burkaverbot ab. Richtig ist vielmehr, dass die FPÖ im Nationalrat bei einer getrennten Abstimmung dem Burkaverbot selbstverständlich zustimmen wird. Überdies wird die FPÖ entsprechende Entschließungsanträge zum umfassenden Kopftuchverbot im öffentlichen Bereich – nicht nur in Schulen, sondern auch in Kindergärten einbringen. Hier kann vor allem die ‚fleischgewordene Blaupause‘ Sebastian Kurz mit seinen ÖVP-Abgeordneten zeigen, wie ernst sie es mit klaren Positionen der FPÖ meinen. Die FPÖ hat auch mit Nachdruck gefordert, dass die Minister Kurz und Sobotka ihr Amtsverständnis auch in Richtung ‚Rückführungsminister‘ klar wahrnehmen“, sagte Rosenkranz.

 

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003