Biennale 2017 im ORF: Spezialausgaben „Aus dem Rahmen“ und „Kultur Heute“, „kulturMontag“, Wurm-Filmporträt und mehr

Ab 12. Mai in ORF 2 und ORF III

Wien (OTS) - In Venedigs Giardini Arsenale erblüht wieder die Kunst:
Am Samstag, dem 13. Mai 2017, (bis 26. November) öffnet mit der 57. Biennale di Venezia eine der bedeutendsten Kunstausstellungen der Welt offiziell ihre Pforten. Auch der ORF gibt dem Kulturevent, bei dem Österreich wieder mit einem eigenen Pavillon vertreten sein wird, eine gebührende Bühne.

Neben aktueller Berichterstattung in allen Medien präsentiert der „kulturMontag“ am 15. Mai um 22.30 Uhr in ORF 2 einen umfassenden Ausblick auf die Kunstschau der Superlative, bei der mit Brigitte Kowanz und Erwin Wurm auch zwei international renommierte Stars der österreichischen Kunstszene vertreten sind. Anschließend daran steht am 15. Mai das Filmporträt „Erwin Wurm – Der Künstler, der die Welt verschluckt“ um 23.30 Uhr in ORF 2 auf dem Programm.

Bereits ab Freitag, dem 12. Mai, widmet sich ORF III Kultur und Information der Biennale: So gibt es am Freitag nach der einstimmenden Dokumentation „Die Lagune von Venedig“ (18.10 Uhr) das „Aus dem Rahmen Spezial: Erwin Wurm auf der Biennale Venedig“ (19.00 Uhr) mit Karl Hohenlohe, der die Vorbereitungsarbeiten in dem u. a. von Wurm bespielten Österreich-Pavillon besucht, gefolgt von einer „Kultur Heute“-Ausgabe (19.50 Uhr) mit Peter Fässlacher, die einen Streifzug durch einzelne Länder-Pavillons unternimmt sowie einige der wichtigsten Kuratorinnen und Kuratoren, Künstlerinnen und Künstler vorstellt. Vertieft wird der ORF-III-Biennale-Besuch dann mit einem „Kultur Heute Spezial“ am Montag, dem 15. Mai, um 19.50 Uhr, u. a. mit einem ausführlichen Bericht über die Eröffnung des Österreich-Pavillons.

Weitere Details zu einzelnen Programmen:

Freitag, 12. Mai:

„Aus dem Rahmen Spezial: Erwin Wurm auf der Biennale Venedig“ (19.00 Uhr, ORF III)

Moderator und Kunstkenner Karl Hohenlohe begibt sich im Vorfeld der Biennale-Eröffnung auf einen Streifzug durch Venedig. Neben einer Erkundungstour über den Markusplatz und einem Spaziergang durch die engen Gassen der venezianischen Altstadt stattet er auch dem Festivalgelände einen Besuch ab. Dort wirft er einen Blick hinter die Kulissen des entstehenden Österreich-Pavillons, in dem u. a. Erwin Wurm ausstellen wird.

„Kultur Heute“ (19.50 Uhr, ORF III)

Moderator Peter Fässlacher begibt sich auf einen Streifzug durch die Länder-Pavillons, sowie durch die Ausstellung „VIVA ARTE VIVA“. Dabei begrüßt er einige der wichtigsten Kuratorinnen und Kuratoren sowie Künstlerinnen und Künstler der Biennale: u. a. Philipp Kaiser, der heuer den Schweizer Pavillon kuratiert, und die Künstlerin Anne Imhof, die den Deutschen Pavillon bespielen wird.

Montag, 15. Mai:

„Kultur Heute Spezial: Biennale“ (19.50 Uhr, ORF III)

Einem ausführlichen Bericht von der Eröffnung des Österreich-Pavillons am 12. Mai folgen zahlreiche Gespräche mit prominenten Gästen der heimischen Kunst- und Kulturlandschaft. Darunter Christa Steinle, Kommissärin des Österreich-Pavillons, der österreichische Künstler Christian Ludwig Attersee, Kunst- und Kulturminister Thomas Drozda sowie die beiden Stars des Österreich-Pavillons 2017: Erwin Wurm und Brigitte Kowanz, die u. a. in einem Rundgang durch Venedig auch ihre Lieblingsplätze in der Stadt verraten. Außerdem trifft Moderator Peter Fässlacher den dänischen Künstler Ólafur Elíasson zum Gespräch, der mit seinen Installationen zu den physikalischen Phänomenen der Natur zu den renommiertesten der zeitgenössischen Künstler zählt.

„kulturMontag“ (22.30 Uhr, ORF 2)

Der „kulturMontag“ bringt einen großen Report vom Kunstspektakel in Venedig: Mit Erwin Wurm und Brigitte Kowanz vertreten zwei international renommierte Kunststars Österreich bei der Biennale. Wurm stellt wieder Sehgewohnheiten auf den Kopf – ein hochkant gestellter Truck dient als weithin sichtbarerer Aussichtsturm, Kowanz sorgt für Erleuchtung. „Reporting from the Front“ ist das Motto der länderübergreifenden Schau im Arsenale. Kurator ist der chilenische Pritzker-Preisträger Alejandro Aravena, der die sozialen Herausforderungen von Architektur hinterfragt. Auch sonst steht die Lagunenstadt ganz im Zeichen der Kunst: Superstar Damien Hirst bespielt mit neuen monumentalen Arbeiten gleich zwei Museen.

Dokumentation „Erwin Wurm – Der Künstler, der die Welt verschluckt“ (23.30 Uhr, ORF 2)

Eine Reise rund um den Globus, auf der Suche nach dem Grund für die Faszination, die die Kunst und der Künstler Erwin Wurm auf der ganzen Welt auslösen: Der Film von Laurin Merz verfolgt gleichzeitig den Weg einer Skulptur von der ersten Idee über Skizzen und Produktion bis zum fertigen Kunstwerk. Wurm erzählt von seiner Familie, seiner Jugend in einem kleinbürgerlichen Umfeld in der Steiermark und von seinem Vater, einem Kriminalbeamten, der nur schwer akzeptieren konnte, dass sein Sohn Künstler werden will. Zu Wurms Biografie gehört auch der unglaubliche Bruch, als er innerhalb eines Jahres seine beiden Eltern verlor und ihn gleichzeitig auch seine Frau mit den zwei Söhnen verließ. Diese einschneidende Erfahrung trieb ihn zu seiner entscheidendsten Erfindung, den „one minute sculptures“. Sie halfen ihm aus seiner tiefen Lebenskrise hinaus und machten aus Erwin Wurm einen der bedeutendsten und erfolgreichsten Künstler unserer Gegenwart.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand zur Verfügung.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007