Lueger freut sich auf Parlamentarische Enquete gegen Lebensmittelverschwendung im Herbst 2017

Maßnahmen gegen Verschwendung sind dringend notwendig

Wien (OTS/SK) - 760.000 Tonnen Lebensmittel wandern in Österreich jährlich in den Müll – exklusive Landwirtschaft, Produktion und Großhandel. Diese Zahlen stammen aus einem Lagebericht, den der WWF und MUTTER ERDE erarbeitet haben. „Diese Zahlen sind aus mehrerer Sicht alarmierend, es ist zum einen eine Ressourcen- und Energieverschwendung und zum anderen geht diese Art der Verschwendung zu Lasten des Umweltschutzes“, so SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin Angela Lueger, gestern, Dienstag am Rande des Kosumentenschutzausschusses im Parlament. ****

Insbesondere angesichts der Tatsache, dass von diesen 760.000 Tonnen, allein in Österreich, 157.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelreste wären. Aus diesen Gründen wurde gestern eine gemeinsame Vorgehensweise für eine Veranstaltung zum Thema noch vor der Sommerpause 2017 vereinbart. „Wir brauchen dringend Maßnahmen, um diesen Wahnsinn zu beenden“, so die SPÖ-Konsumentenschutzsprecherin, die in diesem Zusammenhang auf die französische Gesetzesinitiative aus dem Jahr 2016 verweist, die dem Großhandel verbietet, unverkaufte Nahrungsmittel wegzuwerfen. Der französische Großhandel ist dazu angehalten, die unverkaufte Ware zu spenden, als Tiernahrung zu nutzen oder als Kompost für die Landwirtschaft zu verwenden.

Im Herbst 2017 soll es eine Parlamentarische Enquete geben, die gemeinsam von den Mitgliedern des Umwelt- und Konsumentenschutzausschusses organisiert wird. Dort sollen unter anderem die Fragen eines Verbotes beziehungsweise einer Wiederverwendung diskutiert werden. Auf der Tagesordnung dieser Enquete sollen auch die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen stehen, die eine Halbierung der Lebensmittelabfälle weltweit bis 2030 gefordert haben. „Erfreulich ist, dass alle Fraktionen von der Sinnhaftigkeit dieser Enquete überzeugt sind. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass am Ende der Enquete sinnvolle und konstruktive Maßnahmen gegen die Lebensmittelverschwendung stehen werden“, so Lueger abschließend. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004