Blümel: Otto-Wagner-Areal muss als Kultur- und Naturerbe erhalten bleiben

Zukunftsentwicklung in Steinhof mit Kultur- und Naturerbe in Einklang bringen – Opposition einbinden: Vernunft und Hausverstand notwendig

Wien (OTS) - „Das Otto-Wagner-Areal muss als Kultur- und Naturerbe erhalten bleiben. Rot-Grün darf hier nicht dieselben Fehler wie am Heumarkt machen. Die Zukunftsentwicklung des denkmalgeschützten Otto-Wagner-Areals muss in Einklang mit der Sicherung des Kultur- und Naturerbes geschehen“, erklärte heute der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel, zu neuen Meldungen über die Nachnutzung des Otto-Wagner-Spitals. Während Rot-Grün bisher unkoordiniert und verantwortungslos am Ostteil des Areals „gefuhrwerkt“ habe, gehe es nun darum, mit Vernunft und Hausverstand ein tragfähiges Gesamtnutzungskonzept für das Areal auf die Beine zu stellen.

Dabei sei jedoch vor den „Managementfähigkeiten“ Vassilakous gewarnt, so Blümel. „Sämtliche Projekte der Stadträtin endeten am Ende im Fiasko oder im innerkoalitionären Streit. Egal ob Heumarkt, Getreidemarkt oder Karlsplatz. Wann immer Maria Vassilakou ihre Finger mit im Spiel hat, ist Vorsicht geboten.“ Deshalb ist es dringend erforderlich und unumgänglich, dass bei der Zukunftsentwicklung des Otto-Wagner-Spitals die Oppositionsparteien endlich eingebunden werden, fordert der Landesparteiobmann: „Es ist schon viel zu viel passiert. Es wird endlich Zeit für Vernunft, Weitblick und Hausverstand."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003