Wiener NEOS wollen Stadt-Seilbahn nach Steinhof

Wien (OTS/RK) - Die Wiener NEOS haben heute, Mittwoch, bei einem Pressegespräch ihre „Vision“ für die Nachnutzung des Otto-Wagner-Spitals in Steinhof präsentiert. Bei der Wiener Stadtplanung herrsche „Mutlosigkeit, Stillstand und Konzeptlosigkeit“, kritisierte NEOS-Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger. Nach der Absiedelung des Krankenanstaltenverbundes (KAV) sollen die Jugendstil-Pavillons unter andrem zu einem Uni-Viertel mit Studentenwohnheim, sowie für Start-Up-Büros und touristische und museale Einrichtungen umfunktioniert werden.

Erschlossen werden soll das Otto-Wagner-Areal mit einer Stadtseilbahn, die zwischen den S-Bahn-Stationen Ottakring und Hütteldorf führt, schlagen die NEOS vor. Die Seilbahn soll laut NEOS gleichzeitig Attraktion für TouristInnen und Verkehrsmittel für BewohnerInnen sein. Der Streckenverlauf der Kabinen-Umlaufbahn könnte laut NEOS über das Wilhelminenspital und die Kleingarten-Anlagen führen und solle Teil des Öffi-Netzes sein.

Ihren Vorschlag wollen die NEOS bei einem Bürger-Forum Anfang Juni mit Experten, Bürgerinitiativen und Interessierten besprechen.

Weitere Informationen: NEOS Wien, Tel. 01/4000-81414. (Schluss) ato

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009