Mit LiveCode eigene Apps programmieren

Kostenloser LiveCode-Workshop – OCG empfiehlt LiveCode für den Unterricht

Wien (OTS) - Im Konzept „Bildung 4.0“ der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) ist die die Lehrer-Aus- und Weiterbildung ein wichtiger Schwerpunkt. Nach der dreitägigen Workshop-Reihe „Informatisches Denken und Programmieren“ (in Kooperation mit IBM) lädt die OCG am 17. Mai Lehrerinnen und Lehrer zu einem weiteren halbtägigen Ergänzungsworkshop: Gezeigt wird, wie mit LiveCode eigene Apps ganz leicht und intuitiv programmiert werden können und wie LiveCode im Unterricht eingesetzt werden kann.

Die Programmiersprache LiveCode – inspiriert von Apples legendärem Hypercard – ist im deutschsprachigen Raum noch wenig bekannt, wird aber derzeit an jeder dritten schottischen Schule im Informatik-Unterricht eingesetzt. LiveCode ist stark an die menschliche Sprache angelehnt. Ganz ohne „technischen Ballast“ ist es so möglich, sich ganz der kreativen App-Entwicklung zu widmen. „LiveCode ist besonders intuitiv zu erlernen. Wir empfehlen daher, LiveCode im Unterricht an heimischen Schulen vermehrt einzusetzen“, betont Johann Stockinger, Leiter Forschung und Innovation bei der OCG. Alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer sind eingeladen, am kostenlosen OCG-LiveCode-Workshop teilzunehmen, ein Vorwissen ist nicht erforderlich.

„Jeder kann eigene App entwickeln“

Mit LiveCode entstehen Apps jeglicher Art, vom Rechentrainer über Reaktionsspiele bis hin zu Multimedia-Präsentationen. Die Apps können auf dem Desktop mit unterschiedlichen Betriebssystemen entwickelt und danach für verschiedene mobile Endgeräte portiert werden. Vife Schülerinnen und Schüler haben zudem die Chance, ihre Apps dann kommerziell zu vermarkten. Als Workshop-Leiter konnte Buchautor Hauke Fehr gewonnen werden. Er behauptet in seinem Buch: „Jeder kann eine eigene App entwickeln“ (siehe Buchtipp unten).
LiveCode findet immer mehr Anhänger. Auch Universitäten machen sich LiveCode zunutze: An der Universität Wien etwa ist die gesamte Verwaltung (Kurse, Räume, Studenten) in LiveCode entwickelt worden. LiveCode wird sogar im Business-Umfeld eingesetzt. z.B. beim Ticket-System der Fluglinie KLM oder bei der amerikanischen Raumfahrt-Behörde NASA.

Datum: Mittwoch, 17.05.2017, 14:30 bis 18:30 Uhr

Ort: Österreichische Computer Gesellschaft (OCG), Wollzeile 1, 1010 Wien.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten http://www.ocg.at/livecode

BUCHTIPP:

Hauke Fehr, Eigene Apps programmieren. Rheinwerk Verlag 2016
https://www.rheinwerk-verlag.de/eigene-apps-programmieren_4258/
Über LiveCode: https://de.wikipedia.org/wiki/LiveCode LiveCode-Download: https://livecode.org/ sowie https://livecode.com/
https://www.facebook.com/livecodeuseraustria/

Über die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) Die OCG ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 1975 zur Förderung der Informatik und IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) gegründet. Die OCG hat heute rund 1.400 Mitglieder und versteht sich als Plattform, um Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft im Sinne der Förderung der Informatik zu verbinden. Um IT-Kompetenz zu fördern und zu zertifizieren, bietet die OCG verschiedene Produkte und Leistungen. Seit 1997 agiert die OCG als Zertifizierungsstelle für den ECDL, den Europäischen Computer Führerschein. Zum IKT-Bildungs-Schwerpunkt zählen Schüler-Wettbewerbe, wie der Biber-der-Informatik, der computer creative wettbewerb (ccw) sowie die Informatik-Olympiade. Ein großer Fokus liegt auf dem IT-Security-Bereich: Die OCG ist Zertifizierungsstelle für die Norm ISO/IOC 27001, den Standard zur Zertifizierung von Informations-Sicherheits-Managementsystemen (ISMS).

Weitere Informationen unter http://www.ocg.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Mag. Dr. Christine Wahlmüller-Schiller
+43 1 5120235-60
christine.wahlmueller@ocg.at
www.ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001