Häupl und Mikl-Leitner: Grüne erwarten Öffipaket Wien-NÖ

Amrita Enzinger: „Den Worten müssen gezielte Maßnahmen für PendlerInnen folgen!“

St. Pölten (OTS) - Dass die Chemie zwischen Landeshauptfrau Mikl-Leitner und Landeshauptmann Michael Häupl stimmt, freut Amrita Enzinger, Verkehrssprecherin der Grünen im NÖ Landtag.

Denn: „Das bedeutet für mich, dass längst fällige Maßnahmen für die PendlerInnen auf den Weg gebracht werden. Der Viertelstundentakt von Wien ins Marchfeld, der 2-gleisige Ausbau Wien-Marchegg, Schwechat-Express, Wolkersdorfer Express, Ausbau und Taktverdichtung der Franz-Josefs-Bahn ins Waldviertel und als Sahnehäubchen das 365€-Öffiticket für NÖ PendlerInnen, dass zur Entlastung des Parkraums in Wien führen würde. Die Maßnahmen liegen am Tisch – sie warten seit Jahren auf die Umsetzung“, so Enzinger.

Die Grüne ist gespannt, ob Johanna Mikl-Leitner Weitblick beweisen kann: „Im Zuge der laufenden Verhandlungen des Verkehrsdienstevertrags zwischen NÖ, VOR und ÖBB steht auch wieder die Übernahme von Regionalbahnen durch das Land NÖ zur Diskussion. Einstellung oder Attraktivierung von Regionalbahnen – wofür wird sich die ÖVP unter Johanna Mikl-Leitner dieses Mal entscheiden“, so die Grüne Verkehrssprecherin Amrita Enzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Schäfer
Leiterin Kommunikation der Grünen Niederösterreich

Neue Herrengasse 1/ Haus 1
3109 St. Pölten
mailto: kerstin.schaefer@gruene.at
mobil: +43 664 831 7500

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001