Paten statt Worte – auf sinnvolle Art helfen: Pate/Patin für ein Flüchtlingskind werden

„PatInnen für alle“ sucht engagierte Leute als Pate oder Patin für 60 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) in Purkersdorf und Gablitz. Infoabend am 22. Mai 2017

Beim gemeinsamen Tun werden unsere Werte erlebbar gemacht.
Mag. Erika Kudweis, „PatInnen für alle“
Jugendliche Flüchtlinge brauchen österreichische Vertrauenspersonen, die ihnen helfen, sich in dieser neuen Sprache, Kultur, sozialen Situation zu orientieren und ihren guten Platz hier zu finden.
Dr. Barbara Preitler, Psychotherapeutin, Psychologin
Patenschaften sind eine ganz wichtige Möglichkeit der Integration für jugendliche Flüchtlinge. Danke an alle, die bei dieser unverzichtbaren Initiative mitmachen!
Mag. Karl Schlögl, Purkersdorfer Bürgermeister

Purkersdorf/Pressbaum (OTS) - Die oft zitierte Zivilgesellschaft ist nach wie vor sehr aktiv, sie macht ihre Arbeit aber nicht mehr so öffentlich sichtbar. Zahlreiche Helferinnen und Helfer unterstützen weiterhin Flüchtlinge, zum Beispiel mit ehrenamtlichen Deutschkursen, durch soziale Kontakte und allgemeiner Integrationsbegleitung.

Eine gegenseitig besonders bereichernde Form von Unterstützung ist die Übernahme einer Patenschaft. Taten setzen und einen jungen Menschen unterstützen. Ohne rechtliche oder finanzielle Verantwortung, nur mit Zeit- und Aufmerksamkeitsspenden.

Die Pressbaumerin Mag. Erika Kudweis gründete im März 2016 den gemeinnützigen Verein „PatInnen für alle“ nach einem Vorbild aus Frankreich: „Parrains par mille“ (Patenschaften für Tausende, über 5000 Patenschaften). In Österreich wurden bisher 26 Patenschaften in Purkersdorf, Gablitz und Wien vermittelt und unterstützend begleitet.

Weitere Patenschaften sind in Baden, Biedermannsdorf, Gänserndorf, Guntramsdorf und Ternitz in Vorbereitung, sowie ab Herbst 2017 auch die Ausweitung auf Volksschulkinder ohne Fluchthintergrund.

Mag. Karl Schlögl, Purkersdorfer Bürgermeister: „Patenschaften sind eine ganz wichtige Möglichkeit der Integration für jugendliche Flüchtlinge. Danke an alle, die bei dieser unverzichtbaren Initiative mitmachen!

Mag. Erika Kudweis, seit 2014 auch Patin eines jungen Afghanen: „Beim gemeinsamen Tun werden unsere Werte erlebbar gemacht.

Dr. Barbara Preitler, Psychotherapeutin, Psychologin, Verein „Hemayat“: „Jugendliche Flüchtlinge brauchen österreichische Vertrauenspersonen, die ihnen helfen, sich in dieser neuen Sprache, Kultur, sozialen Situation zu orientieren und ihren guten Platz hier zu finden.

Terminaviso, bitte um Erwähnung/Ankündigung:

22.5.2017 von 19 bis 21 Uhr: Informationsabend „Paten statt Worte“ in der „Hebebühne“ 3002 Purkersdorf, Kaiser Josef-Straße 4, Eingang Neugasse.    

Weitere Informationen über „PatInnen für alle“
Unsere Mission, Termine, Hintergründe
Zur Homepage von „PatInnen für alle“

Rückfragen & Kontakt:

Obfrau Mag. Erika Kudweis
Tel.: 0664 432 69 40
Email: kudweis@patinnenfueralle.at
Web: www.patinnenfueralle.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003