Spatenstich für das erste private Strahlentherapiezentrum in Österreich

Ab Ende 2017 werden die ersten Krebspatienten behandelt

Wien (OTS) - Das Projekt Amethyst Radiotherapy an der Wiener Privatklinik ist mit dem Spatenstich am Montag von der Planungs- in die Umsetzungsphase gelangt. In dem neuen Zentrum zur Behandlung von Krebs sollen ab Ende 2017 bis zu 1.000 Patienten im Jahr mit den modernsten und präzisesten Geräten bestrahlt werden.

"Die Strahlentherapie ist eine zentrale Säule der Krebsbehandlung und gerade in diesem Bereich herrscht in Österreich, insbesondere im Raum Wien ein grobes Versorgungsproblem. Hauptgrund für die kritischen Wartezeiten sind auch die fehlenden Geräte. Amethyst Radiotherapy wird mit der Anschaffung neuer Linearbeschleunigern zusätzliche Kapazitäten in der Behandlung von Tumorpatienten schaffen“, so Dr. Paul Stuchetz, Geschäftsführer von Amethyst Österreich.

Die Gesamtkosten für den unterirdischen Zubau mit integrierten Bestrahlungsräumen für zwei Hochleistungs-Linearbeschleuniger belaufen sich auf insgesamt knapp zehn Millionen Euro.

Weitere Bilder in der APA-Fotoservice-Galerie

Rückfragen & Kontakt:

Amethyst Radiotherapy Austria GmbH
Dr. Paul Stuchetz, MBA
Geschäftsführer
T: +43 699 10240740
E: paul.stuchetz@amethyst-radiotherapy.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002