AVISO Pressegespräch: Vision OMV – Optionen für ein klimaverträgliches Geschäftsmodell

Ehemaliger Leiter der OMV-Innovationsabteilung, Experte für Energie- und Umwelttechnologie sowie Programmdirektorin bei Greenpeace stellen Alternativstrategie vor

Wien (OTS) - Mit dem Klimaabkommen von Paris wurde das Ende der fossilen Ära eingeläutet. Bis heute ignoriert jedoch der österreichische Konzern OMV diese Botschaft und setzt weiterhin auf Erdöl. Damit gefährdet das Unternehmen nicht nur das Klima, sondern langfristig auch das eigene wirtschaftliche Überleben. Ein Richtungswechsel hin zu einem klimaverträglichen Geschäftsmodell ist nicht nur möglich, sondern auch machbar: Denn das Know-How hat die OMV bereits.

Welche Möglichkeiten hat das Unternehmen um eine erneuerbare Energiezukunft zu starten? Eine neue Studie, in Auftrag gegeben von Greenpeace in Österreich, zeigt denkbare Varianten einer klimaschutzkompatiblen Alternativstrategie für die OMV auf. Darüber berichten
der ehemalige Leiter der OMV-Innovationsabteilung Walter Böhme,
der Energie- und Umwelttechnologe Thomas Steffl
und die Programmdirektorin bei Greenpeace in Österreich Hanna Simons beim

Pressegespräch
„Vision OMV – Optionen für ein klimaverträgliches Geschäftsmodell“

am Mittwoch, 17. Mai 2017
um 9:30 Uhr
im Heuer am Karlsplatz (Treitlstraße 2, 1040 Wien)

zu dem wir alle MedienvertreterInnen herzlich einladen.

Um Anmeldung wird gebeten unter reka.tercza@greenpeace.org

Rückfragen & Kontakt:

Reka Tercza
Pressesprecherin
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: +43 (0)664 857 45 98
E-Mail: reka.tercza@greenpeace.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001