Europäischer Tag der Herzinsuffizienz 2017

Vorreiterrolle von HerzMobil Tirol – Vernetzt für eine optimale Betreuung von Herzschwäche-Patienten

Innsbruck (OTS) - Zum Europäischen Tag der Herzinsuffizienz (5.-7. Mai) informieren Herz-Spezialisten und Patientenvertreter über die Bedeutung dieser gefährlichen und zu wenig bekannten Krankheit, von der in Österreich bis 300.000 Menschen betroffen sind. Diesem Zweck dient auch der Tiroler „Sternmarsch“, bei dem – abgestimmt nach den persönlichen Fähigkeiten – HI-Patienten per Fahrrad, Laufen, Gehen oder mit dem Bus zu einem Treffen mit führenden Vertretern der Herz-Medizin, der Politik und der Krankenhäuser zusammenkommen. Mit dem Projekt HerzMobil Tirol nimmt das Bundesland in Österreich eine Vorreiterrolle ein, dieses Versorgungsprogramm wird in Tirol in die Regelversorgung übernommen. Herzschwäche ist bei über 65jährigen die wichtigste Ursache für eine Spitalseinweisung. Das Risiko für Wiedereinweisungen ist sehr hoch, sechs Monate nach der Entlassung liegt es bei 50 Prozent. Herz-Spezialisten wünschen sich flächendeckende „Disease Management Programme“, um mittels strukturierter Betreuung die Lebensqualität und Sterblichkeit von Patienten zu verbessern und die Kosten zu senken.

Weitere Bilder: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/9310

Rückfragen & Kontakt:

B&K – Bettschart&Kofler Kommunikationsberatung
Dr. Birgit Kofler, kofler@bkkommunikation.com;
Tel.: 01-3194378; 06766368930
Mag. Roland Bettschart, bettschart@bkkommunikation.com;
Tel.: 01-3194378; 06766356775

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BKO0001