Hundebiss: Säugling im Gesicht verletzt

Wien (OTS) - Am 04.05.2017 kam es gegen 13:35 Uhr in einer Wohnung in der Kinskygasse (23. Bezirk) zu einem Hundebiss, bei dem ein Säugling verletzt wurde. Mutter (18) und Großmutter (52) waren laut eigenen Angaben während des Vorfalls im Zimmer anwesend. Das Mädchen hätte laut den Angaben der Frauen ein Spielzeug fallen gelassen, woraufhin es zu dem Vorfall gekommen sei. Der Hund, ein Staffordshire Bullterrier, wurde von der Großmutter für den eigenen Sohn verwahrt. Die Frau besitzt als Hundeverwahrerin keinen Hundeführerschein. Nach Rückspräche mit dem Amtstierarzt der Magistratsabteilung 60 wurde die Abnahme des Hundes verfügt. Mutter und Großmutter wurden wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005