Gahr: Mit AMA-Marketing, Grünen Bericht und ÖPUL drei wichtige Agrarthemen im Rechnungshofausschuss

ÖVP-Rechnungshofsprecher unterstreicht Wichtigkeit einer leistungsstarken Marketinggesellschaft für heimische Produkte

Wien (OTS) - Mit der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH, dem Grünen Bericht und dem Agarumweltprogramm ÖPUL stehen heute drei wichtige Agrar- und Umweltthemen auf der Tagesordnung der Sitzung des Rechnungshofausschusses. „Die AMA-Marketing – eine hundertprozentige Tochter der Marktordnungs- und Zahlstelle Agrarmarkt Austria - hat einen wichtigen gesetzlichen Auftrag: Qualitätssicherung und Verbraucherinformation. Sichtbare Zeichen dafür sind das AMA-Gütesiegel und das AMA-Biosiegel, die dem Konsumenten einen schnellen Überblick beim Einkauf geben und auch die Herkunft transparent machen: Rot-weiß-rot bedeutet beim AMA-Gütesiegel, dass sämtliche landwirtschaftlichen Zutaten ausschließlich von heimischen Bauernhöfen stammen, nimmt ÖVP-Rechnungshofsprecher Abg. Hermann Gahr die heutige Diskussion zum Anlass, die Bedeutung der AMA hervorzustreichen: „Es ist wichtig, eine unabhängige und leistungsstarke Marketinggesellschaft zu haben, die heimische Produkte forciert.“

Auch das österreichische Programm zur Förderung einer umweltgerechten, extensiven und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft, abgekürzt ÖPUL, nimmt als landwirtschaftliche Fördermaßnahme in der "ländlichen Entwicklung" eine wichtige Rolle ein. 80 Prozent der bäuerlichen Betriebe nehmen daran teil. In Summe bietet das ÖPUL mehr als 20 Maßnahmen an, die überwiegend in allen neun Bundesländern angeboten werden. Finanziert wird das ÖPUL 2015 zu zirka 50 Prozent aus EU-Mitteln und zu ca. 50 Prozent aus nationalen Mitteln. Der nationale Anteil wird zwischen Bund und Ländern im Verhältnis 60 zu 40 aufgeteilt. Neu ist die Möglichkeit, dass die Bundesländer in verschiedenen Bereichen „Top Ups“ –also zusätzliche Zahlungen – vergeben können.

Hinsichtlich der Empfehlungen des Rechnungshofs in all diesen Bereichen wurden bereits zahlreiche Anregungen umgesetzt beziehungsweise werden diese noch geprüft und vorgenommen. So gab es beispielsweise beim Grünen Bericht, der eine detaillierte Darstellung der Situation der österreichischen Land- und Forstwirtschaft beinhaltet, bereits Kosteneinsparungen durch eine Reduktion des Erhebungsumfangs und durch eine vermehrte Nutzung elektronischer Medien. Auch beim ÖPUL-Programm werden die Empfehlungen des Rechnungshofs laufend umgesetzt, schloss der Rechnungshofsprecher. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001