Blümel/Figl: Antisemitismus darf in Wien keinen Platz haben

ÖVP verurteilt Beschmierung des Holocaustmahnmals auf dem Judenplatz

Wien (OTS) - "Die Beschmierung des Holocaustmahnmals auf dem Judenplatz ist auf das Schärfste zu verurteilen. Antisemitismus hat in Österreich und insbesondere in Wien keinen Platz", betonen ÖVP-Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel und ÖVP-Bezirksparteiobmann BV MMag. Markus Figl. Auch wenn die Ermittlungen momentan auf einen reinen Vandalismusakt hindeuten, sei dies nicht nur als Beschädigung des Objektes zu werten, sondern vor allem auch als Angriff auf unser Erinnern und unsere historische Verantwortung, der es gilt, gerecht zu werden. "Rasches Handeln und umgehendes Tätigwerden ist daher wichtig und wesentlich. Antisemitisches Gedankengut ist in allen Formen und Varianten kompromisslos abzulehnen", so die beiden ÖVP-Politiker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 220, Fax:(01) 515 43 - 9200
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004