Stronach/Weigerstorfer: Ausländische Medizinstudenten müssen zahlen oder einige Jahre bei uns arbeiten

Hausarzt muss aufgewertet werden!

Wien (OTS) - „Wenn acht von zehn Deutschen, nach Beendigung ihres von österreichischen Steuerzahlern in Österreich finanzierten Medizinstudiums wieder in ihre Heimat abwandern – dann müssen wir eine entsprechende Finanzierung einfordern, oder den Arztberuf attraktiver gestalten“, verlangt Team Stronach Gesundheits- und Wissenschaftssprecherin Ulla Weigerstorfer als Reaktion auf die Zahlen der Statistik Austria. Sie erinnert, „dass wir schon in wenigen Jahren einen massiven Ärztemangel haben werden, wenn die geburtenstarken Jahrgänge in Pension gehen!“

 „Österreich kann nicht das Medizinstudium für Numerus Clausus Flüchtlinge finanzieren!“, mahnt Weigerstorfer. „Wie etwa bei Piloten könnte im Gegenzug für das Studium eine verpflichtende mehrjährige Tätigkeit als Arzt vorgeschrieben werden“, schlägt die Team Stronach Mandatarin vor.

„Wir brauchen eine Aufwertung des Hausarztes, der die Patienten besser und individueller betreuen kann als weit entfernte Primärversorgungszentren“, erinnert Weigerstorfer. Aus diesem Grund fordert sie auch eine adäquate Bezahlung: Wenn sich der Hausarzt für seine Patienten Zeit nehmen kann, ist das die beste Prävention!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001