Haus der Musik: Der Virtuelle Dirigent geht auf Reisen

Virtual Conductor – The Travelling Exhibition

Wien (OTS/RK) - Der Virtuelle Dirigent – eine der erfolgreichsten Attraktionen im Haus der Musik – wird künftig auch auf Reisen gehen können. Am Mittwoch präsentierte das Haus der Musik, ein Museum der Wien Holding, die speziell lizenzierte und adaptierte Reise-Version dieser interaktiven Installation.

Insgesamt drei Millionen BesucherInnen haben mit dem Virtuellen Dirigenten die Wiener Philharmoniker bis dato dirigiert. Bisher war das jedoch nur im Klangmuseum selbst möglich. Nur dort konnten die BesucherInnen erfahren, wie es ist, die Wiener Philharmoniker einmal selbst zu dirigieren. Die mobile Version des Virtuellen Dirigenten ist individuell einsetzbar und wird so weltweit für einzigartige musikalische Erlebnisse sorgen.

„Die Wien Holding leistet mit dem Haus der Musik einen essentiellen Beitrag zum kulturellen Angebot in der Stadt und nimmt international eine Vorreiterrolle in der Vermittlung musikalischer Inhalte ein. Die mobile Version des Virtuellen Dirigenten bietet die großartige Chance, das internationale Ansehen der Stadt Wien als historische Welthauptstadt der Musik auch in innovativer Weise weiterzutragen”, so Wien Holding-Geschäftsführer Peter Hanke.

Der Virtuelle Dirigent gilt seit vielen Jahren als interaktives Aushängeschild im Haus der Musik und repräsentiert in bester Weise den einzigartigen Ansatz, musikalische Themen interaktiv und multimedial zu vermitteln. „Musik mit allen Sinnen spielerisch entdecken und erleben, interaktiv und unmittelbar – das bildet die essentielle Grundlage des Ausstellungskonzeptes. Dass wir nun den Virtuellen Dirigenten als weltweit erfolgreichste Musik-Installation und interaktives Highlight für viele unserer BesucherInnen auch international präsentieren können, bringt uns dem Ziel, möglichst viele Menschen für Musik in all ihrer Vielfalt zu begeistern, einen großen Schritt näher”, so Haus der Musik-Direktor Simon K. Posch.

Einmal die Wiener Philharmoniker selbst dirigieren

Das berühmteste Orchester der Welt dirigieren und einmal den Wiener Philharmonikern im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins gegenüberstehen – im Haus der Musik ist man diesem Erlebnis so nah wie nie zuvor. Mit dem weltweit einzigartigen Virtuellen Dirigenten übernehmen BesucherInnen die Leitung des Orchesters und bestimmen Dynamik, Rhythmus, Tempo und musikalischen Fokus.

Der Einstieg ist denkbar einfach: Taktstock nehmen, Musikstück wählen, dirigieren! Die Musiker folgen fortan aufmerksam den Bewegungen: Je weiter man beim Taktschlag ausholt, umso lauter spielt das Orchester. Dreht man sich zu bestimmten Orchestergruppen, erklingen diese lauter als der Rest. Und natürlich spielt das Orchester umso schneller, je schneller man dirigiert – letzteres ist mittels eines eigens konzipierten Timestretch-Algorithmus möglich. Um Stimmen hervorheben zu können, werden vier Audiokanäle parallel verarbeitet und in Echtzeit abgemischt. Sollte das Dirigieren dabei nicht ganz zufriedenstellend verlaufen, reagieren die Wiener Philharmoniker natürlich entsprechend.

Dirigieren kann man eine breite Auswahl an Musikstücken. Am digitalen Notenpult stehen der Donau-Walzer, die Annen-Polka und die Orpheus-Quadrille von Johann Strauss II, Eine kleine Nachtmusik von Mozart, Brahms’ Ungarischer Tanz Nr. 5 oder der Radetzky-Marsch von Johann Strauss I zur Auswahl. Wer dabei Hilfe benötigt, hat Glück, denn am Beginn jeden Stückes zeigt Maestro Zubin Mehta, der Ehrenpräsident im Haus der Musik, wie diese am besten gemeistert werden.

Musikalisches und technisches „Gustostückerl“ weltweit einsetzbar

Die mobile Version des Virtuellen Dirigenten besteht aus High-End-Elementen, einem hochpräzisen Soundsystem, einem glasklaren Rear-Projection-Beamer mit 2,5 x 1,4 m Leinwandgröße und einem digitalen 19-inch-Touch-Notenpult. Alle Komponenten sind für diesen mobilen Einsatz exakt konzipiert und maßgeschneidert. Die Installation nimmt eine Gesamtfläche von 4,6 x7,75 m ein, mit einer Technik-Box, die in der Außengestaltung an den jeweiligen Ausstellungsort angepasst werden kann. Auf- und Abbau werden jeweils vor Ort von technischen Experten des Haus der Musik begleitet.

Ab sofort kann der mobile Virtuelle Dirigent gemietet werden: für Events, Shows, Ausstellungen und Veranstaltungen in Österreich und weltweit. Die Gesamtkosten für die schlüsselfertige Version des Virtuellen Dirigenten sind abhängig von den individuellen Anforderungen des jeweiligen Einsatzes. Location, Dauer und die gewünschte Anzahl der Buchungen bilden die Basis der maßgeschneiderten Kostenkalkulation. Alle Anfragen zur Anmietung nimmt Haus der Musik-Marketingleiter Peter Wohlschlager gerne unter peter.wohlschlager@hdm.at entgegen.

Haus der Musik: spannende Entdeckungsreise in die Welt der Musik und der Klänge

Das Haus der Musik präsentiert als interaktives Klangmuseum in einzigartiger Weise innovative und unkonventionelle Zugänge zur Musik in all ihrer Vielfalt. Reale und virtuell geschaffene Klangwelten laden auf vier Etagen und auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern zum unmittelbaren Erleben musikalischer Phänomene ein. Darüber hinaus präsentiert das Haus auch die Geschichte und Werke bekannter Musikgenies wie Mozart, Haydn & Co.

Auch im Haus der Musik selbst wurde einst Musikgeschichte geschrieben: Hier wohnte der Komponist und Dirigent Otto Nicolai, der im Jahr 1842 die Wiener Philharmoniker gründete. Aktuell gibt auch die Sonderausstellung im Innenhof einen Einblick in die 175-jährige Geschichte des wohl berühmtesten Orchesters der Welt, zu sehen bis Jänner 2018.

Ebenso wichtig wie die Präsentation historischer musikalischer Inhalte und klassischer Musik ist der interaktive Ansatz des Klangmuseums: beim Walzerwürfelspiel einen Walzer würfeln, mit NAMADEUS den eigenen Namen als originale Mozartkomposition hören oder in der virto|stage aktiv eine Oper gestalten. Im Haus der Musik tauchen BesucherInnen in die faszinierende Welt der Klänge ein und lernen die großen Meister der klassischen Musik kennen.

Bilder in Kürze auf www.wien.gv.at/presse/bilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wohlschlager
Haus der Musik - Leitung Marketing & PR
Tel.: +43 1 513 48 50 - 35
E-Mail: pr@hdm.at
www.hdm.at

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Tel.: +43 1 408 25 69 - 21
Mobil: +43 664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014