Grüne Wien/Maresch: Verkehrsaufkommen in der Innenstadt seit Jahren rückläufig

Dauerzählstelle Karlsplatz zeigt massive Rückgänge

Wien (OTS) - Das KfZ-Verkehrsaufkommen in der Wiener Innenstadt ist seit vielen Jahren kontinuierlich rückläufig. So hat dort der KfZ-Verkehr im Zeitraum 2011 bis 2015 (Bezirke 1-9, 20) um 11,2 Prozent abgenommen. Die Zählstelle am Karlsplatz verzeichnet im Zeitraum 2005 bis 2015 ebenfalls einen Rückgang von über 11 Prozent (-11,3%). „In Wien vollzieht sich ein Wandel weg vom Auto hin zu den umweltfreundlichen Verkehrsmitteln: Rad und Öffis legen zu. Das bedeutet aber auch, dass die Stadt Wien Vorsorge treffen und entsprechende Infrastruktur schaffen muss. Der Radweg am Getreidemarkt ist ein zentraler Lückenschluss für das Wiener Radwegenetz und eine überfällige Maßnahme für mehr Verkehrssicherheit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. ÖAMTC und Co sind mit ihren sturen Kampagnen am Holzweg, denn der rückläufige KFZ-Verkehr schafft mehr Platz für mehr Lebensqualität“, so der Verkehrssprecher der Wiener Grünen, Rüdiger Maresch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001