UNIQA Wien mit über fünf Prozent Plus in der privaten Krankenversicherung

UNIQA Wien wächst 2016 in der Krankenversicherung um 5,7 Prozent deutlich über dem Schnitt. Verrechnetes Prämienvolumen 2016 bei 701,4 Millionen Euro.

Wien (OTS) - Das Erfreuliche zu Beginn: Für UNIQA Wien geht die Rechnung, das Krankenversicherungsgeschäft zu forcieren, auf: Die Sparte legte 2016 um 5,7 Prozent – und somit deutlich über dem durchschnittlichen Marktwachstum zu. Franz Stiglitz, Landesdirektor Wien: „Unser Plan ist voll aufgegangen. Ich bedanke mich bei meiner Mannschaft für die tolle Unterstützung in der privaten Krankenversicherung.“

UNIQA Wien erreicht im vergangenen Jahr nach der Fusion der vier Einzelgesellschaften Salzburger Landes-Versicherung, Raiffeisen Versicherung und FinanceLife ein verrechnetes Prämienvolumen von 701,4 Millionen Euro. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem leichten Minus von 1,3 Prozent. Mit einem Marktanteil von 17,8 Prozent ist UNIQA Wien unter den Top 3 im Bundesland. Stiglitz: „Wir konnten dank des guten Wachstums in der Krankenversicherung viel kompensieren. Vor allem in der Lebensversicherung haben wir durch den Verkaufsstopp von Einmalerlägen einen spürbaren Rückgang der Neuverträge verzeichnet.“

In der Schaden- und Unfallversicherung erwirtschaftete UNIQA Wien 243,6 Millionen Euro an Prämie im Jahr 2016. Das entspricht einem Minus in Höhe von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das verrechnete Prämienvolumen in der Krankenversicherung, das im vergangenen Jahr 311,8 Millionen Euro erreichte, legte um 5,7 Prozent zu. Die verrechneten Prämien in der Lebensversicherung gegen laufende Prämien sanken um 1,4 Prozent auf 139,9 Millionen Euro, während die Einmalerläge nach der bewussten Zurückhaltung in diesem Bereich um 77 Prozent auf 6,0 Millionen Euro zurückgegangen sind.  

497 Millionen Euro an Schäden und Leistungen

An Kunden und Geschädigte hat UNIQA Wien im vergangenen Jahr Schäden und Leistungen in Höhe von 497 Millionen Euro ausbezahlt. „Im Schadensfall entscheidet sich wie gut eine Versicherung ist. Deswegen ist es uns ein großes Anliegen immer und überall da für unsere Kunden vor Ort zu sein, wo sie uns brauchen – egal, ob das vor Ort in einem Service Center, im Internet oder persönlich ist“, so Stiglitz.  

Wachstumsziele  für 2017

Im aktuellen Jahr möchte die Landesdirektion vor allem den Bereich der individuellen Versicherungslösungen für Klein-  und Mittelbetriebe (KMUs) stärker forcieren. Stiglitz: „Viele Unternehmer denken oft nicht an eine Absicherung etwa wenn sie nicht arbeiten können. Dabei gibt es hier für jeden den passenden Schutz, der im Fall der Fälle sehr viel bewirken kann.“ Das Potential in diesem Bereich möchten wir heuer verstärkt nutzen und bieten neben individueller Beratung sowie umfangreichen Risikochecks auch maßgeschneiderte Lösungen für viele Betriebe an.

In der UNIQA Landesdirektion Wien betreuen 481 Mitarbeiter 521.859 Kunden mit 1,6 Millionen Verträgen. Mit 6 Service Center  und 18 GeneralAgenturen ist UNIQA Wien flächendeckend vor Ort vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Carolina Burger
UNIQA Insurance Group AG
Group Marketing & Communication
Pressesprecherin
Untere Donaustraße 21
1029 Wien

Telefon: (+43 1) 211 75-3233
Handy-Nr. dienstlich: (+43 664) 215 54 28
E-Mail: carolina.burger@uniqa.at
http://www.uniqagroup.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001