Baubeginn am Franziskanerplatz

Wien (OTS) - Anfang Mai ist Baubeginn am Franziskanerplatz im ersten Wiener Bezirk. Das fünfgeschoßige Zinshaus am Franziskanerplatz 5 wird generalsaniert und das Dachgeschoß ausgebaut. Das denkmalgeschützte Haus im Besitz der IPSO-Privatstiftung wird von der Soulier Management GmbH vertreten. Eigentümer und Projektbetreiber bemühen sich um effizientes Vorgehen und Lärmschutz.

Konkret wird ab Mai das Dach des Zinshauses ausgebaut und der Wohnungsbestand saniert. Im Keller und den drei Stiegenhäusern werden die Installationen auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Im Innenhof und im Stiegenhaus werden insgesamt drei Lifte eingebaut. Die Außenfassaden sowie die Fassaden im Innen- und Lichthof werden nach den Vorgaben des Bundesdenkmalamtes detailgetreu saniert. Bis November 2017 wird die Fassade eingerüstet sein.

Die Gesamtbauzeit wird 16 Monate betragen, die Arbeiten sollen Ende Sommer 2018 abgeschlossen sein. Der für den Dachausbau erforderliche Kran wird neben dem Franziskanerbrunnen aufgestellt und bis Jänner 2018 wieder abgebaut. „Die ersten Monate der Bauphase werden für die Anrainer eine Lärm- und Sichtbelastung darstellen, wir werden daher alles daransetzen, die notwendige Generalsanierung so rasch wie möglich abzuschließen. Ein denkmalgeschütztes und toprenoviertes Haus ist ein Mehrwert für Wien und den ersten Bezirk. Diese Verantwortung ist uns bewusst, und entsprechend detailgetreu und behutsam werden wir hier vorgehen“, sagt Projektleiter Clemens Bauer. Die renovierten Wohnungen werden langfristig vermietet und bleiben im Eigentum der IPSO-Privatstiftung. Die Vermarktung beginnt im Frühjahr 2018.

Rückfragen & Kontakt:

Soulier Management GmbH
office@soulier.at
Tel.: 01/236 00 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001