„Hochzeitskleid statt Schuluniform“

Zum Muttertag: Pressegespräch über Kinderehen im In- und Ausland

Wien (OTS) - Die österreichische Initiative "Mutternacht" macht anlässlich des Muttertages auf die Folgen von Kinderehen aufmerksam. Jährlich werden 15 Mio. Mädchen vor dem 18. Geburtstag verheiratet. Für Mädchen in 26 Ländern weltweit ist es wahrscheinlicher verheiratet zu werden, als eine Schule zu besuchen. Die gesundheitlichen, ökonomischen und sozialen Folgen der Kinderehe weltweit - auch in Österreich - sind beträchtlich.

Im Pressegespräch werden auch Lösungsansätze zur Abschaffung der Kinderehe thematisiert.

Gesprächspartnerinnen:

  • Julia Alfandari, Gender-Expertin bei CARE Österreich
  • Petra Bayr, Initiatorin Mutternacht u. Abgeordnete zum Nationalrat
  • Monika Pinterits, Kinder- und Jugendanwältin Wien

"Mutternacht": Die Initiative setzt sich für eine Senkung der Müttersterblichkeit in Entwicklungsländern ein. Sie lädt am 11. Mai um 17 Uhr zum Gratis-Kinoabend "I Am Nojoom, Age 10 and Divorced" in Wien.

Pressegespräch "Hochzeitskleid statt Schuluniform"

Datum: 09.05.2017, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: VinziRast - mittendrin, Dachatelier
Lackierergasse 10, 1090 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Katzer, CARE Österreich, Tel. 01/715 0 715-55, katharina.katzer@care.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008