Nationalrat – Königsberger-Ludwig/Hell: Rentenleistung für Opfer von Gewalt in Heimen ist ein wichtiges Zeichen

Leid und Demütigung können nicht gelindert werden, es wird jedoch Verantwortung übernommen

Wien (OTS/SK) - In der Nationalratssitzung am Mittwoch bezeichnen SPÖ-Bereichssprecherin für Menschen mit Behinderungen Ulrike Königsberger-Ludwig sowie SPÖ-Bereichssprecher für Senioren, Johann Hell, die Rentenleistung für Opfer von Gewalt in Heimen als wichtiges Zeichen für Betroffene. Die Rentenleistung beträgt 300 Euro und ist weder pfändbar noch wird sie bei der Mindestsicherung angerechnet. ****

Königsberger-Ludwig betont: „Wir können damit das Leid dieser Menschen nicht lindern, auch können wir die Taten nicht ungeschehen machen. Wir nehmen aber unsere späte Verantwortung als offizielles Österreich wahr.“

Hell unterstreicht zusätzlich die Wichtigkeit, dass auch der Personenkreis auf die Opfer von Pflegefamilien ausgeweitet worden ist und hält fest, dass mit dem Gesetz ein niederschwelliges und unbürokratisches Versorgungsangebot für Opfer sichergestellt wird. (Schluss) bj/jab

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012