Wirtschaft empört über jüngstes Unternehmer-Bashing übelster Sorte!

AK-Video-Hetze gegen Arbeitgeber — Wirtschaftskammer fordert Entschuldigung des AKOÖ-Präsidenten bei Betrieben

Wien (OTS) - Für absolute Empörung bei Unternehmerinnen und Unternehmern sorgt das neueste Video der Arbeiterkammer Oberösterreich, in dem sich deren Präsident im Abspann präsentiert. Mit diesem Video schafft es AKOÖ-Boß Johann Kalliauer, in die bis dato unterste Schublade gröblicher Beleidigungen zu greifen.

 Das einmal mehr betriebene Unternehmer-Bashing in Form populistischer Selbstinszenierung ist ein Skandal und der Abgang des AK-Präsidenten als „Retter“ der Arbeitnehmer einfach nur blamabel. Das hat nichts mehr mit Interessenvertretung zu tun, sondern ist eine Beleidung der Unternehmen auf Kosten der AK-Mitglieder.

 Für WKO-Präsident Christoph Leitl und WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner ist das AK-Video eine Rufschädigung von Unternehmerinnen und Unternehmern als auch des heimischen Wirtschaftsstandorts: „Das ist nichts anderes als eine primitive Hetze gegen Arbeitgeber. Ein übles Klassenkampf-Video des AK-Präsidenten, das sich nicht einmal Karl Marx anschauen würde. Eine Entschuldigung des AKOÖ-Präsidenten bei den Betrieben wäre jetzt mehr als angebracht.“

 Als oberste Vertreter aller österreichischen und oberösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer fordern WKO-Präsident Christoph Leitl, WKOÖ-Präsident Rudolf Trauner, die WKOÖ-Vizepräsidentinnen Doris Hummer und Angelika Sery-Froschauer und WKOÖ-Vizepräsident Clemens Malina-Altzinger den oö. AK-Präsidenten auf, die Ausstrahlung dieses beleidigenden Videos sofort einzustellen! (PWK342/RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Rupert Haberson
T:(+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004